Nach Dobrindts Brief an das ZDF: Claus Kleber räumt Fehler ein

13.05.2013
 

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat sich in einem offenen Brief an den ZDF-Intendanten Thomas Bellut gerichtet. Darin bezieht sich Dobrindt auf einen Bericht des "heute journal" (3. Mai) über das CSU-Parteikonvent in München, in dem es um angebliche Video-Umschnitte durch die CSU im Zusammenhang mit Uli Hoeneß ging. 

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat sich in einem offenen Brief an den ZDF-Intendanten Thomas Bellut gerichtet. Darin bezieht sich Dobrindt auf einen Bericht des "heute journal" (3. Mai) über das CSU-Parteikonvent in München. Laut Dobrindt erklärte Moderator Claus Kleber in der Anmoderation, in Videos der Veranstaltung seien "ganz eilig noch Bezüge zu Uli Hoeneß und zu dem wegen Beschäftigung seiner Ehefrau geschassten Fraktionsvorsitzenden herausgeschnitten" worden. Aufgrund welcher Recherche Kleber dies sagte, und warum ein Dementi der CSU nicht berücksichtigt worden sei, will Dobrindt vom ZDF wissen.

Die Mainzer teilten am Sonntag nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe) mit, man werde Dobrindt förmlich antworten. Schon jetzt könne aber gesagt werden, dass es für den Hinweis auf "Umschnitte" im Zusammenhang mit Uli Hoeneß nur eine Quelle gegeben habe, laut ZDF war dies der Deutschlandfunk. Ein Dementi der Partei sei nicht bekannt gewesen. "Es war ein Fehler der Redaktion, dass dazu keine Reaktion der CSU eingeholt wurde", erklärte ein Sprecher.

Moderator Kleber wird laut "SZ" in der Stellungnahme aus Mainz mit den Worten zitiert: "Ich habe die Darstellung einiger Medien, nach der die CSU einen Video-Film in letzter Minute noch umarbeiten ließ, in meiner Moderation aufgegriffen und ungeprüft übernommen. Das hätte mir nicht passieren dürfen."

Ihre Kommentare
Kopf

Andreas Tsilis

13.05.2013
!

Hut ab vor Herrn Kleber, so ein Verhalten wünscht man sich auch von manchem Politiker!


Miss

13.05.2013
!

Klaus, Ihnen verzeihen wir einiges. Es waren ja Versprecher.... und keine Versprechen, ... um das Thema "ehrliche Politiker" aufzugreifen. :-)


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.