Bericht der "FAZ": Noch ein Lapsus von Kleber und dem ZDF

15.05.2013
 

Claus Kleber, dem Moderator des ZDF-"heute journals", ist bei seiner Entschuldigung für seine Ausführungen über die "Umschnitte" eines CSU-Parteitagsvideos der nächste Fehler unterlaufen. Dies berichtet die "FAZ" am Mittwoch.

Claus Kleber, dem Moderator des ZDF-"heute journals", ist bei seiner Entschuldigung für seine Ausführungen über die "Umschnitte" eines CSU-Parteitagsvideos der nächste Fehler unterlaufen. Dies berichtet die "FAZ" am Mittwoch. 

Denn im Deutschlandfunk, auf den sich das ZDF bei seiner Berichtigung in eigener Sache als Quelle für die vermeintliche Schnitt-Causa Uli Hoeneß berief, hatte es gar nicht geheißen, Hoeneß sei von der CSU bei dem Parteitags-Werbefilm rausgeschnitten worden. Das "Umschneiden" bezog sich vielmehr auf den CSU-Politiker Georg Schmid.

Michael Hanfeld von der "FAZ" belegt das mit den Bericht von Deutschlandfunk-Korrespondent Michael Watzke im Wortlaut: "Ursprünglich hatte die Partei geplant, Bilder von CSU-Freund Uli Hoeneß in jenen Jubelfilm hineinzuschneiden ... Doch dann musste das Wahlkampfteam vieles noch mal umschneiden. Der Schüttel-Schorsch beispielsweise, also der langjährige CSU-Fraktionschef Georg Schmid, wurde rausgeschüttelt aus den Feierlichkeiten des großen Nominierungskonvents."

Ihre Kommentare
Kopf

Andreas Tsilis

15.05.2013
!

Herr Kleber hat sich doch entschuldigt, das sollte dann auch jetzt reichen - und wer glaubt, dass der Anchorman diese Geschichte selbst recherchiert hat? So wichtig ist die CSU und das Thema nun auch net.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.