"Darmstädter Zeitung" erscheint ab September: Markwort beteiligt sich an neuer Gratis-Wochenzeitung

 

Darmstadt bekommt im September eine neue Zeitung, an der sich u.a. "Focus"-Gründer Helmut Markwort (Foto) beteiligt: Die "Darmstädter Zeitung" ("DAZ") wird künftig jede Woche kostenlos verteilt.  Die Auflage beläuft sich auf mehr als 60.000 Exemplare.

Darmstadt bekommt im September eine neue Zeitung, an der sich u.a. "Focus"-Gründer Helmut Markwort beteiligt: Die "Darmstädter Zeitung" ("DAZ") wird künftig jede Woche kostenlos verteilt. Die Auflage beläuft sich auf mehr als 60.000 Exemplare. Redaktioneller Schwerpunkt ist eine ausführliche aktuelle Lokalberichterstattung mit den Schwerpunkten öffentliches Leben in der Stadt, Kommunalpolitik, Kultur und Sport.

Die Wochenzeitung "DAZ" basiert auf der "Zeitung für Darmstadt", die seit anderthalb Jahren monatlich u.a. mit dem Schwerpunkt Kultur erscheint. Die beiden Macher sind der Fotografenmeister Arthur Schönbein und die Journalistin und Mediengestalterin Sandra Russo, die als Gesellschafter in die neue Marktplatz Medien GmbH (mp:m) einsteigen und dort mit einer erweiterten Redaktion wesentlich an der "DAZ" mitwirken werden.

Zu ihnen gesellen sich als Partner und Herausgeber Helmut Markwort, Horst Vatter und Klaus-Jürgen Hoffie. Helmut Markwort ist Gründer und Herausgeber des Nachrichtenmagazins "Focus" und Geschäftsführer von Burda Broadcast Media. Außerdem ist Markwort Mitgründer und Gesellschafter beim hessischen Radiosender FFH. Als geborener Darmstädter begann er seine journalistische Karriere beim "Darmstädter Tagblatt".

Vatter gründete und gestalte die Anzeigenblätter "Blitz-Tip" und "Äppler", Hoffie ist gelernter Nachrichtenredakteur und war für die FDP dreizehn Jahre Mitglied des Bundestags - er gehörte dem Kabinett von Holger Börner als Wirtschaftsminister in Hessen an. Hoffie ist als Vorsitzender der FDP-Fraktion im Kreistag Darmstadt-Dieburg noch immer kommunalpolitisch aktiv.

Geschäftsführer wird Ulrich Diehl

Der sechste im Bunde von mp:m ist Ulrich Diehl, der auch Geschäftsführer der Firma und der Zeitung wird. Diehl war mehr als zehn Jahre beim "Darmstädter Echo", zuletzt als Leiter Werbemarkt und als Geschäftsführer für Anzeigenblätter.

Die "DAZ" bekommt auch einen Onlineauftritt. Finanziert wird die Zeitung durch Anzeigen. Die sechs Gründer rechnen sich für die neue Publikation gute Chancen aus, weil die in Darmstadt führende Tageszeitung "Darmstädter Echo" nicht einmal ein Drittel der Haushalte in Darmstadt (150.000 Einwohner) erreiche, heißt es in einer Mitteilung.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.