Axel Springer: Balzli wird "Welt"-Vize, Schmiechen geht ins Silicon Valley

 

Beat Balzli (Foto), 47, verstärkt ab 1. September die Chefredaktion der Welt-Gruppe. Als stellvertretender Chefredakteur kümmert er sich künftig v.a. um die "Welt am Sonntag". Vize-Chef Frank Schmiechen, 50, bislang innerhalb der Chefredaktion insbesondere für die "Welt am Sonntag" zuständig, tritt im September seinen Aufenthalt im Silicon Valley an.

Beat Balzli (Foto), 47, verstärkt ab 1. September die Chefredaktion der Welt-Gruppe. Als stellvertretender Chefredakteur berichtet er künftig an Chefredakteur Jan-Eric Peters und kümmert vor allem um die "Welt am Sonntag". Balzli ist seit 2010 Chefredakteur der Schweizer "Handelszeitung". Zuvor war er u.a. viele Jahre beim "Spiegel" und der Schweizer "Sonntagszeitung" tätig.

Vize-Chef Frank Schmiechen, 50, bislang innerhalb der Chefredaktion insbesondere für die "Welt am Sonntag" zuständig, tritt im September seinen Aufenthalt im Silicon Valley im Rahmen des "Visiting Fellow"-Programms von Axel Springer an. Nach seiner Rückkehr wird er sich gemeinsam mit dem stellvertretenden Chefredakteur Oliver Michalsky vor allem um die digitalen Welt-Titel kümmern.

Ex-"FTD"-Vize Clausen neu im Investigativ-Ressort

Außerdem verstärkt Sven Oliver Clausen, 40, ab dem 1. Juli als leitender Redakteur das Investigativteam der Welt-Gruppe von Chefreporter Jörg Eigendorf. Clausen war seit 1999 in verschiedenen Positionen bei der "Financial Times Deutschland" tätig, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur.

Ebenfalls zum 1. Juli erweitert Claudia Kade, 41, das Politik-Ressort der Welt-Gruppe. Sie hat seit 2008 als Hauptstadt-Korrespondentin für die "Financial Times Deutschland" sowie zuvor für das ZDF und Reuters gearbeitet.

Martin Scholz, 49, arbeitet ab 1. September im Ressort Titelthema von Jennifer Wilton. Er wird dort u.a. eine Interviewreihe entwickeln. Scholz kommt von der "Frankfurter Rundschau", wo er zuletzt Ressortleiter des Magazins war.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.