"Sexy Spezialausgabe": Kalkofe zeigt die schmutzigsten TV-Verbrechen

 

Oliver Kalkofe stellt am Freitag, 21. Juni, in einer sexy Spezialausgabe von "Kalkofes Mattscheibe – Rekalked" die schmutzigsten TV-Verbrechen des Spätprogramms an den Pranger. Tele 5 zeigt die FSK-16-Sonderausgabe "Too Hot for Primetime" "aus Respekt vor dem Jugendschutz" erst um 22:05 Uhr.

Oliver Kalkofe stellt am Freitag, 21. Juni, in einer sexy Spezialausgabe von "Kalkofes Mattscheibe – Rekalked" die schmutzigsten TV-Verbrechen des Spätprogramms an den Pranger. Tele 5 zeigt die FSK-16-Sonderausgabe "Too Hot for Primetime" "aus Respekt vor dem Jugendschutz" statt um 20:00 Uhr erst um 22:05 Uhr.

Ziel von Kalkofes Spott u.a. werden sein: Micaela Schäfers Brüste, Masturbationshilfen, Seitensprung-Portale, ein internationaler Penis-Längenvergleich und Burn-Out in der "Sesamstraße". "Kalkofes Mattscheibe Rekalked" ist eine Produktion der Rat Pack Filmproduktion im Auftrag von Tele 5.

Ab Ende Juli präsentiert Kalkofe dann zusammen mit Peter Rütten, dem ehemaliger Headautor der "Harald Schmidt Show", "Die schlechtesten Filme aller Zeiten – Das dreckige Dutzend" auf Tele 5 (kress.de vom 13. Mai 2013). Außerdem ist er mit der Show "Nichtgedanken" im Programm des Senders vertreten (kress.de vom 15. Februar 2013).

Ihre Kommentare
Kopf

B. Leicht

24.05.2013
!

Sorry, aber Herr Kalkhofe zählt meiner Meinung nach mit zum Unlustigsten, was das deutsche Fernsehen in Sachen "Humor" zu bieten hat. Total öde.

Was tun?

Ich sage: Stecker ziehen!


Arndt Zinkant

25.05.2013
!

Über (Humor-)Geschmack lässt sich nicht streiten. Ich persönlich habe bei Kalkofe oft Tränen gelacht. Aber Sie müssen immerhin zugestehen, dass es wenigstens einen geben muss, der den TV-Wahnsinn nicht nur feuilletonistisch bejammert, sondern ihn mit seinen Waffen schlägt. Und hier läuft der Kalkman außer Konkurrenz!


B. Leicht

B. Leicht

Lite Music Productions

26.05.2013
!

Hey, ich hab gestern echt versucht, das zu kucken, weil ich mich gerne eines Besseren belehren lasse, nach dem Motto: Jeder hat eine zweite Chance verdient. Aber leider war es mir nicht möglich.

Wir brauchen eigentlich niemanden, der "den TV-Wahnsinn mit dessen eigenen Waffen schlägt"; wir brauchen weniger Wahnsinn.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.