Neue Konkurrenz ist im Anmarsch: Super RTL zeigt Dreamworks-Serien exklusiv

 

Der 2014 startende Disney Channel sorgt schon jetzt für Trubel in der Branche: Super RTL, bislang stark von Disney-Inhalten abhängig, kooperiert in Zukunft mit Dreamworks. Das berichtet der "Focus" in seiner neuesten Ausgabe, der Sender hat die Infos bereits bestätigt. 

Der 2014 startende Disney Channel (kress.de vom 17. April 2013) sorgt schon jetzt für Trubel in der Branche: Super RTL, bislang stark von Disney-Inhalten abhängig, kooperiert in Zukunft mit Dreamworks. Das berichtet der "Focus" in seiner neuesten Ausgabe, der Sender hat die Infos bereits bestätigt. 

Super RTL wird durch den Deal mit Dreamworks unabhängiger von Disney, musste es aber zwangsläufig auch werden. Im kommenden Jahr stoppt der Medienkonzern nämlich die Programmzulieferung und konzentriert sich dann lieber auf den hauseigenen Disney Channel. Bei Super RTL fallen dann etliche Disney-Serien aus dem Programm. Nur wenige Formate ("Once Upon a Time") aus dem Hause Disney kann Super RTL dann noch zeigen. Die Rechte für die Märchenserie hat Super RTL über einen Output-Deal der Mediengruppe RTL Deutschland erhalten. 

Für Dreamworks ist die umfangreiche Kooperation mit Super RTL ein völlig neues Gebiet. Bislang konzentrierte sich das Unternehmen eher auf Animationsfilme fürs Kino ("Madagaskar", "Kung Fu Panda"), nun sollen diese Filme konsequent als TV-Serie weitererzählt werden. 

Mehr Eigenproduktionen am Vorabend

Neben den zahlreichen Dreamworks-Serien plant Super RTL weitere Neuerungen. So will der Sender nach "Focus"-Informationen mehr Magazin-Sendungen produzieren und diese am Vorabend zeigen. Das Medienmagazin "DWDL" spricht ganz konkret von Magazin-Sendungen "rund um das Thema Wissen", die zunächst am Wochenende platziert werden sollen und ab 2014 dann auch werktags. 

Durch den neuen Disney Channel wird Super RTL aber wohl Marktanteile verlieren, das glaubt zumindest Senderchef Claude Schmit: "Da der Disney Channel ähnlich positioniert ist wie wir, wird dieser bei uns die meisten Zuschauer abschöpfen." Es sei dann durchaus möglich, dass der Kinderkanal von ARD und ZDF "an uns vorbei zieht", so Schmit.

Disney will Anteile an Super RTL halten

Hintergrund: Die Mediengruppe RTL Deutschland hält 50% an Super RTL, Disney die anderen 50%. Trotz des 2014 startenden Disney Channels will der Medienkonzern seinen Anteil am Sender behalten. "Super RTL steht für ein sehr erfolgreiches Modell im Free-TV und bleibt für uns eine sehr attraktive Beteiligung", so Lars Wagner, designierter Geschäftsführer des neuen Disney Channels, im kressreport 09/2013. Es sei nicht geplant, etwas an dieser Beteiligung zu ändern.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.