"Ideale Vorraussetzungen für Bezahlmodelle": Ein Drittel der Deutschen liest regionale Zeitungen online

 

23,1 Mio Unique User zählt die Agof im durchschnittlichen Monat (Januar bis März 2013) auf den Seiten von regionalen Abo-Zeitungen. Das entspricht einem Drittel der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren.

23,1 Mio Unique User zählt die Agof im durchschnittlichen Monat (Januar bis März 2013) auf den Seiten von regionalen Abo-Zeitungen. Das entspricht einem Drittel der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine ZMG-Sonderauswertung der aktuellen Agof internet facts 2013-3.

"In einer fragmentierten Medienwelt suchen die Menschen Orientierung. Deswegen greifen immer mehr Leser auch online zu ihren starken und verlässlichen Zeitungsmarken", so Markus Ruppe, Geschäftsführer der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. "Das sind ideale Voraussetzungen für die Paid-Content-Modelle der Verlage. Die steigende digitale Reichweite bestätigt die Zeitung als Leitmedium."

Vor allem junge Leser junge Leser nutzen die Internetangebote der Zeitungen. Zwei Drittel (64,7%) der 14-29-Jährigen lesen online Zeitung, in der Altersgruppe der 30-49-Jährigen sind es 50,8%.

Zeitungen sind das reichweitenstärkste Angebot im Internet

Das Gesamtangebot der Zeitungen erreicht mit seinen Web-Angeboten 41,1% der Deutschen. Das entspricht einer Reichweite von 28,9 Mio Unique Usern im durchschnittlichen Monat. Damit bleiben die Zeitungen in ihrer Gesamtheit das reichweitenstärkste Angebot im Internet – vor T-Online und eBay.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.