Sieg mit deutlicher Mehrheit: Tom Buhrow wird WDR-Intendant

 

Habemus Intendantem: Der WDR-Rundfunkrat hat sein Konklave beendet - und eine recht eindeutige Wahl getroffen. Tom Buhrow, bislang Moderator der "Tagesthemen" und ohne weitreichende Erfahrung in der Unternehmensführung, wird WDR-Intendant. Auf ihn entfielen 41 von 47 Stimmen. Seine beiden Mitbewerber waren chancenlos.

Habemus Intendantem: Der WDR-Rundfunkrat hat sein Konklave beendet - und eine recht eindeutige Wahl getroffen. Tom Buhrow, bislang Moderator der "Tagesthemen" und ohne weitreichende Erfahrung in der Unternehmensführung, wird WDR-Intendant. Auf ihn entfielen 41 von 47 Stimmen. Seine beiden Mitbewerber waren chancenlos.

Buhrows Mitbewerber, der amtierende Radio Bremen-Intendant Jan Metzger (vier Stimmen) sowie Stefan Kürten (lediglich zwei Stimmen), Direktor bei der Europäischen Rundfunkunion in Genf, fielen demnach im eigentlich 48-köpfigen Rundfunkrat durch. Ein Mitglied war nicht anwesend. Nach dem WDR-Gesetz ist Buhrow für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Er ersetzt Monika Piel, die sich ins Privatleben zurückzieht.

Lutz Marmor, der als NDR-Intendant Tom Buhrows bisheriger Dienstherr ist, schickt ihm bereits wohlwollende Wort mit auf den Weg. "Tom Buhrow ist ein hervorragender Journalist und ein umsichtiger, gewinnender Kommunikator. Das überzeugende Wahlergebnis wird ihm Rückenwind für seine neue Aufgabe geben. Als langjähriger WDR-Mitarbeiter kennt er den Sender bestens. Er ist ein überzeugter Verfechter des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks", sagte der amtierende ARD-Vorsitzende Marmor.

"Er kennt die medienpolitischen Herausforderungen, vor denen die ARD steht. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam in der ARD viel bewegen können, damit der öffentlich-rechtliche Rundfunk zukunftsfähig bleibt. Dabei spielt der WDR als größter Sender der ARD eine wesentliche Rolle. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!"

Für Buhrows Nachfolge bei den "Tagesthemen" wird Reinhold Beckmann bereits heiß gehandelt. Er lässt Ende nächsten Jahres bekanntlich seine Talkshow "Beckmann" auslaufen - und handelte sich von Marmor ein recht ähnliches Lob ein. Auch er gilt als "herausragender Journalist". Die ARD wirkt mit sich selbst im Reinen.

Ihre Kommentare
Kopf
Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

29.05.2013
!

seit wann er das wohl weiß…


Reina Beckfrau

29.05.2013
!

hilfe, bitte nicht Beckmann täglich!!!


Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

29.05.2013
!

habe heute verschiedene Berichte gelesen, das Buhrow Wunschkandidat war und ist, weil er für den WDR Rundfunkrat am ungefährlichsten ist .....Ein Intendant ohne Managementexpertise für den Zwangsgebührenapparat ist ein Treppenwitz..........


Robert Rutkowski

Robert Rutkowski

FERNSEH-SHOP im KinderMedienZentrum Erfurt
Inhaber

30.05.2013
!

Glückwunsch Tom Buhrow und viel Kraft.........die er brauchen wird!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.