Rose d'Or in Brüssel verliehen: Keine Auszeichnung für Joko & Klaas

 

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind bei der Verleihung der Rose d'Or am Donnerstag leer ausgegangen. Statt ihrem Format "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt", wurde die US-Produktion "Oh Sit!" von The CW mit dem internationalen Fernsehpreis ausgezeichnet. 

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind bei der Verleihung der Rose d'Or am Donnerstag leer ausgegangen. Statt ihrem Format "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt", wurde die US-Produktion "Oh Sit!" von The CW mit dem internationalen Fernsehpreis ausgezeichnet. 

Die Show mit Joko und Klaas war die einzige deutsche Produktion, die bei der Preisverleihung in die Endrunde kam. Aus Großbritannien schafften es zehn Programme auf die Nominierungslisten, darüber hinaus konnten auch TV-Macher aus Australien, Spanien, Österreich, Belgien, den Niederlanden und den USA auf eine Auszeichnung hoffen.

Hier die Gewinner der diesjährigen Rose d'Or:

Game Show

"Oh Sit!" (USA)
"Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" (Deutschland) 
"Smart Face" (Spanien)

Reality and Factual Entertainment

"Derren Brown: Apocalypse Part 1" (Vereinigtes Königreich)
"Make Bradford British" (Vereinigtes Königreich)

"Jobs without Frontiers" (Belgien) 

Sitcom

"Spy" (Vereinigtes Königreich)
"The Thick of It" (Vereinigtes Königreich)
"TwentyTwelve" (Vereinigtes Königreich)

Comedy

"Cardinal Burns" (Vereinigtes Königreich)
"The Revolution Will Be Televised" (Vereinigtes Königreich)
"What If?" (Belgien)

Entertainment

"The Dino Show" (Niederlande)
"Let's dance for Sport Relief" (Vereinigtes Königreich)
"Gruen Sweat" (Australien)

Arts

"Freddie Mercury: The Great Pretender" (Vereinigtes Königreich)
"London: The Modern Babylon" (Vereinigtes Königreich)
"Just Ballet" (Österreich)

"Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" wurde von Endemol Deutschland produziert und von ProSieben ausgestrahlt. Bei der Premiere erreichten die beiden Entertainer 1,80 Mio Gesamtzuschauer sowie 15,5% Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Bei der zweiten Folge wurden erneut sehr gute 15,6% gemessen.

Die Rose d'Or hat turbulente Zeiten hinter sich. Zahlreiche Veranstalter- und Konzeptwechsel ließen am Sinn der Veranstaltung zweifeln. 2011 wurde die Preisverleihung sogar abgesagt, weil die Veranstalter sie zunächst vom Frühjahr auf den Herbst verlegt hatten - nur um sich es dann nach nur einem Jahr schon wieder anders zu überlegen. Seit 2012 wird die Rose d'Or nun wieder im Frühjahr verliehen. Die Rechte an der Veranstaltung liegen derzeit bei der European Broadcast Union (EBU), an der auch ARD und ZDF beteiligt sind. 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.