Problematisch ist, dass er vom NDR kommt: Zamperoni soll Favorit für Buhrow-Nachfolge sein

03.06.2013
 

Nach der Wahl von Tom Buhrow zum WDR-Intendanten soll Ingo Zamperoni, 39, in der ARD Favorit sein, neuer "Tagesthemen"-Moderator zu werden. Dies berichtet der "Spiegel". Zamperoni, der bislang schon Aushilfs-Anchor war, werde von seinem Haussender NDR protegiert, und auch ARD-Programmdirektor Volker Herres setze auf ihn.

Nach der Wahl von Tom Buhrow zum WDR-Intendanten soll Ingo Zamperoni, 39, in der ARD Favorit sein, neuer "Tagesthemen"-Moderator zu werden. Dies berichtet der "Spiegel". Zamperoni, der bislang schon Aushilfs-Anchor war, werde von seinem Haussender NDR protegiert, und auch ARD-Programmdirektor Volker Herres setze auf ihn.

Die Personalie Zamperoni würde auch in die von der ARD angestrebten Verjüngung der Sendergesichter passen. Problematisch ist aber, dass nach dem "sorgsam austarierten Sender-Proporz innerhalb der ARD" (Spiegel) der Buhrow-Nachfolger eigentlich wieder vom WDR kommen müsste. Denn auch "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga ist vom NDR entsandt. 

Die ARD hält sich in der Personalie weiterhin bedeckt: "Eine Entscheidung zur Nachfolge von Tom Buhrow bei den 'Tagesthemen' ist noch nicht gefallen. Es bleibt dabei: Die Intendantinnen und Intendanten der ARD werden die Nachfolge mit der nötigen Sorgfalt und der gebotenen Eile gemeinsam entscheiden", sagte ARD-Sprecherin Ilka Steinhausen am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa in Hamburg. "An Spekulationen beteiligen wir uns nicht."

WDR-Unternehmenssprecher Stefan Wirtz betonte in Köln: "Der WDR hat traditionell das Vorschlagsrecht für diese Personalie." Man werde sich nicht an Spekulationen beteiligen.

Im "Hamburger Abendblatt" war am Wochenende auch der ARD-Korrespondent in New York, Thomas Roth, als aussichtsreicher Kandidat für eine Nachfolge genannt worden. ARD-Talkmaster Reinhold Beckmann hatte bereits dementiert, dass er für Buhrow kommen könnte.

Ihre Kommentare
Kopf

Ulf J. Froitzheim

03.06.2013
!

Ist das nicht völlig egal, wo der TT-Mann herkommt? Zamperoni muss wenigstens nicht umziehen. Und wenn es einen Proporz-Grund dafür geben sollte, dass kein NDR-Redakteur den Job kriegt, dann scheiden auch WDR-Leute aus. Der kölsche Sender war schließlich lange genug dran. Mer moss nit jönne könne. Missgunst rulez. Aber was dann? Kommt dann ein Quoten-Ossi/-Bremer/-Saarländer?


Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

03.06.2013
!

"Zamperl" aus Wikipedia:
Als Zamperl wird ein Hund bezeichnet, der eines oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllt: Er gehört einer kleinwüchsigen, meist lebhaften Hunderasse an.
Er befindet sich noch im Welpenstadium. In diesem Fall werden auch Hundejunge von großen Hunderassen noch als Zamperl bezeichnet.
Er ist nicht reinrassig. Gelegentlich werden auch Kleinkinder, die gerade ihre ersten Gehversuche machen, von ihren Bezugspersonen mit dem Kosenamen „Zamperl“ gerufen.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.