Carolin Kebekus distanziert sich von ihrer eigenen Sendung

"Brauchen Sie nicht gucken. Ist total verschnitten" - so kommentierte Komikerin Carolin Kebekus am Dienstagabend bei "TV Total" die Pilotfolge ihrer ersten eigenen Sendung "Kebekus", die Einsfestival am heutigen Mittwoch um 20:15 Uhr ausstrahlt. Es wird wohl die erste und die letzte Ausgabe sein. Anfang der Woche entschied der WDR, Kebekus' Kirchen-Video "Dunk den Herrn!" aus der Sendung schneiden zu lassen. Und das, obwohl die Folge eigentlich schon abgenommen war.

Daraufhin sagte Kebekus zu Stefan Raab: "Eigentlich waren mehrere Shows geplant, jetzt bleibt's bei einer." Außerdem wolle sie sich von der Sendung distanzieren, weil die jetzt total verstümmelt sei. Auf Raabs Nachfrage, ob sie es sich mit solchen Aussagen nicht mit dem WDR und der ARD verscherze, antwortete Kebekus: "Och echt? Das tut mir jetzt leid."

WDR weist Zensurvorwurf zurück

"Wir bedauern die Äußerungen von Carolin Kebekus bei 'TV total'", teilt der WDR gegenüber kress mit. "Den Vorwurf der Zensur können wir so nicht akzeptieren." Der WDR stehe für Liberalität und Toleranz. "Das bedeutet auch, die religiösen Überzeugungen der Bevölkerung zu achten und die Verunglimpfung religiöser Symbole in seinen Sendungen nicht zuzulassen", heißt es weiter. Dazu gebe es klare Regelungen im WDR-Gesetz.

Nach "eingehender redaktioneller Diskussion" und rechtlicher Prüfung habe sich der WDR daher entschieden, das Video, das ursprünglich Bestandteil der Show "Kebekus" war, nicht auszustrahlen. Es gebe einen "erheblichen Unterschied" zwischen Kritik an der Institution Kirche und der Verunglimpfung religiöser Symbole. Dies zu beachten, habe nichts damit zu tun, ob sich eine Sendung an ein jüngeres oder älteres Publikum richtet. Wie eine Zusammenarbeit mit Kebekus in Zukunft aussehen kann, werde sich zeigen - "unsere Türen bleiben jedenfalls geöffnet", so der WDR.

"Kebekus" sollte die erste eigene Show der Komikerin werden. Sie Sendung stammt von der Produktionsfirma Bildundtonfabrik ("Roche & Böhmermann"). Kebekus sorgte bereits Ende Februar für Wirbel: Damals ärgerte sich die Spitze der katholischen Kirche in Deutschland über die ZDF-"heute-show"-Komikerin. Kebekus hatte den Kölner Kardinal Joachim Meisner bei der Pressekonferenz der deutschen Bischöfe in Trier vor laufender Kamera nach Aufstiegschancen von Frauen in der Kirche gefragt – und mit einer Bewerbungsmappe in der Hand erklärt: Sie wolle Päpstin werden (kress.de vom 25. Februar 2013).

Ihre Kommentare
Kopf

Nicoletta

05.06.2013
!

Ich bin großer Kebekus-Fan, aber das ist nicht lustig! Oder bin ich zu doof, um die Message zu verstehen? Ok, der Anfang geht noch ganz gut, das kann man mal machen, aber dann... Na ja, ich find's auch drüber...


Rainer Vernunft

05.06.2013
!

So, Ziel erreicht: Man kennt jetzt den Namen und einer „Promi“-Karriere bei den Privaten steht nichts mehr im Wege. Mit dem Start bei Raab „qualifiziert“ sich Frau K. ja bereits für allerlei von Wok bis Boxen, hach so frech ist sie dann vielleicht auch gern genommender Gast in allerlei Panelshows. Von da ist es dann nicht mehr weit bis in den Dschungel. Da kann sie dann richtig witschisch sein und sich ein Berufsleben lang darauf berufen, ein „Zensur“-Opfer zu sein. Arm.


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

Au contraire Herr "Vernunft", sie kennen Frau Kebekus offensichtlich so gut wie Brüderle den korrekten Umgang mit Journalistinnen. Vollkommen falsche Einschätzung dieser talentierten, pointierten und einfach genialen Künstlerin. @Nicoletta (und den WDR) : ICH BITTE SIE!! DAS soll jetzt "drüber" sein?!? Ich lach mich tot! Bigotte Welt.Das fällt alles noch LOCKER unter freie Meinungsäußerung. GANZ schmale Gratwanderung entlang der Gesinnung der selbsternannten Islamwächter die wg Karikaturen töten


Denis Brown

05.06.2013
!

Das nennt man Vorauseilenden Gehorsam. Auch die Kirche muss Kritik bzw. Satire ertragen, wie jeder andere auch. Wer das nicht kann, ist nicht fähig, in unserer Gesellschaft zu leben. Wer so etwas harmloses (und nicht einmal inhaltlich provozierendes) zensiert, zensiert auch die richtig beißenden Sachem die an die Öffentlichkeit gehören. Offenbar brauchen wie den WDR nicht. Wer braucht schon eine zahnlose vierte Gewalt?


B. Leicht

05.06.2013
!

Ach Leute. Das ist doch überall im Land so. Alles ist gleichge..., ja, jetzt kömmt es, das böse Wort... gleichgeschaltet: Die Presse, der Rundfunk, das Fernsehen und schlussendlich die Parteien, die überall mitmischen.

Ich find das Video nicht schlimmer, als das, was "Monty Python's" in den 70ern gemacht haben. Aber so isses nu mal hier, und besonders im "hillige Kölle": Wer sich zu weit vorwagt, der wird abgesägt. Individualismus ade! Freiheit der Kunst ade! Es lebe der Einheitsbrei! Danke!


B. Leicht

B. Leicht

Lite Music Productions

05.06.2013
!

Ach Leute. Das ist doch überall im Land so. Alles ist gleichge..., ja, jetzt kömmt es, das böse Wort... gleichgeschaltet: Die Presse, der Rundfunk, das Fernsehen und schlussendlich die Parteien, die überall mitmischen.

Ich find das Video nicht schlimmer, als das, was "Monty Python's" in den 70ern gemacht haben. Aber so isses nu mal hier, und besonders im "hillige Kölle": Wer sich zu weit vorwagt, der wird abgesägt. Individualismus ade! Freiheit der Kunst ade! Es lebe der Einheitsbrei! Danke!


B. Leicht

B. Leicht

Lite Music Productions

05.06.2013
!

P.S. -- Sorry für die Doppelung. Ich wollte das aber verknüpft mit meinem Kresskopf sehen. Vielleicht kann ja einer den ersten, unverknüpften Kommentar, äh, zensieren?


Peter F. Meyer

05.06.2013
!

Warum diese Aufregung??? Das Video ist zwar geschmacklos, aber doch kein Grund, die Freiheit der Satire zu beschneiden. Der Zuschauer ist der Zensor. Er kann abschalten, wenn er den Clip nicht mag. FREIHEIT FÜR DIE KUNST!!!!


Rainer Vernunft

05.06.2013
!

@Mourad Zarrouk:
Ach, ob das „drüber“ ist, ist halt Geschmackssache, es ist halt a) nicht originell und b) augenscheinlich von vorneherein auf die nun erfolgte Leck-mich-Provokation und buhhaahhaha „Zensur“ an einem lahmen Rap ausgelegt gewesen, die der Ihrer Meinung nach genialen Künstlerin zu einem Bekanntheitsgrad verholfen hat, der mit „Talent“ alleine kaum zu erreichen wäre. Ein gelungenes Spiel – ist ja ihr Metier – , das wir gerade alle mitspielen ;-)


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

05.06.2013
!

Aus dem Zentrum der Bedeutungslosigkeit… Einschaltquoten für Eins Festival, hey, da sagt der Sender sicher Danke – und gute Reise…


Beate Moeller

Beate Moeller

BonMoT-Berlin Ltd.
Chefredakteurin

05.06.2013
!

Witze machen gut und schön, Comedy auch, aber doch bitte nicht über die Kirche! Zum Glück gibt es Redakteure, die uns eigenes Denken nicht zutrauen und uns vor der Infiltration mit gefährlichem Gedankengut beschützen. Wofür zahlen wir denn sonst die GEZ?


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

@ Beate Moeller. Ich wundere mich ERNSTHAFT was sie auf einem Portal für MEDIENSCHAFFENDE zu suchen haben?!? Ich denke sie wären in einem Kloster...ach lassen wir das ...der überwiegende Teil meiner Nachredner sieht das alles genauso richtig wie man es als Bürger einer freiheitlichen DEMOKRATIE, in der Kirche und Staat getrennt sind, zu sehen hat! @Herr Vernunft: Frau Kebekus macht schon seit vielen Jahren politisches Kabaret und Satire. Reden sie doch bitte nicht wie der Blinde von der Farbe


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

@Frau Moeller: Mir dämmert es gerade...sie haben das wohl doch IRONISCH gemeint!?!? In dem Fall: Mea culpa!!! (ist aber auch immer schwierig so ohne emoticon ;-) ) Ansonsten schließe ich mich hier insbesondere Herrn Meyer an:

"Das Video ist zwar geschmacklos, aber doch kein Grund, die Freiheit der Satire zu beschneiden. Der Zuschauer ist der Zensor. Er kann abschalten, wenn er den Clip nicht mag. FREIHEIT FÜR DIE KUNST!!!! "


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

05.06.2013
!

Über „Zensur“ wettern und dann bei einer abweichenden Meinung den einen als „Blind“ zu bezeichnen und der anderen die Berechtigung hier mitzudiskutieren absprechen, das hat schon eine ziemlich lustige Note (oder haben Sie das alles etwa auch ironisch gemeint, Herr Zarrouk? ;-) ). Lustiger als der verunglückte Rap jedenfalls.
Das liest sich wie eine Bewerbung als Zensor. Eigentlich ziemlich „katholisch“: In der Tradition von Wasser predigen und Wein saufen. Prost.


Jan Gesthuizen

Jan Gesthuizen

Vincent Network GmbH
Redakteur

05.06.2013
!

Hätte der WDR gesagt, das Video entsprach nicht der gewünschten Qualität hätte man wohl kaum etwas dagegen sagen können. Es ist nicht lustig, also weg damit. Das ist ja kein Ding.

Aber dass Religionen hier offenbar einen Sonderschutz vor der Meinungsfreiheit haben ist natürlich skandalös. Satire, auch schlechte, gehört dazu und muss nun einmal ausgehalten werden. Das mag ja im Nahen Osten anders sein, aber in freien und demokratischen Ländern hat die Einstellung des WDR nichts zu suchen.


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

Öh...Herr Bauer? Vielleicht recherchieren sie einmal den Unterschied zwischen ZENSUR und DISKURS? Sie können sich ja gerne über meine "Streitkultur" echauffieren, mich hingegen als Pharisäer abzustempeln ist eine ziemliche Frechheit die ich ihnen auch nicht durchgehen lasse, wenn sie hier noch so häufig jeden Beitrag kommentieren. Ich bin JOURNALIST, ich zensiere GAR NICHTS und hasse Zensur....die freie Meinungsäusserung ist ein heiliges Gut für das Millionen gestorben sind und sterben!


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

...und zu der gehört eben SEHR WOHL auch die Darstellung dessen was man selbst für richtig hält und wofür man eintritt und die Demaskierung (imho) dessen was man eben NICHT für richtig hält und für das man eben NICHT steht. Solange man demjenigen nicht den Mund verbietet, etwas löscht oder denjenigen anderweitig Mundtot macht...werter Kollege! Ein Affront gegenüber Millionen von Menschen in China, dem Iran oder Nord Korea und eine krasse Beleidigung die ICH mir so niemals herausgenommen hätte!


Beate Moeller

Beate Moeller

BonMoT-Berlin Ltd.
Chefredakteurin

05.06.2013
!

@Mourad Zarrouk : Wo haben Sie denn Ihr Charme-Diplom abgelegt? Es gibt Menschen, die sich mitteilen, indem sie Buchstaben in eine sinnvolle Reihenfolge bringen. In vielen Fällen gelingt das auch ohne Emoticons. Aber eben nur in vielen ...


Arndt Zinkant

05.06.2013
!

@ Toleranzwächter Mourad Zarrouk: Haben Sie sich damals für die dänischen Karikaturisten (die Sie ja selber ins Spiel bringen) ebenso vehement eingesetzt? Wäre interessant zu wissen. Die Zeichner haben immerhin was riskiert, ihr Leben nämlich, und KONKRETE Kritik geübt. Satire klärt auf. Sie pinkelt nicht einfach nur auf das, was anderen heilig ist. Kirche ist NICHT tabu, aber diese vulgäre Nonnen-Verarsche ist keine Satire und auch einer Carolin Kebekus unwürdig (die ich sonst gut finde!). Amen


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

Liebe Frau Moeller....viele hier erkennen nicht mal die Ironie des VIDEOS, da sei es mir nachgesehen, wenn ich ihren Text zunächst falsch interpretiert hatte, weil er -mit Verlaub- in KEINER WEISE herausstellt, dass sie das exakte GEGENTEIL dessen, was sie schreiben,meinen. Asche über mein Haupt, aber von 10 Leuten würden 5 das genauso sehen...nutzen sie einfach künftig das hier ;-) keine Raketentechnologie! Zu Herrn Zinkat: ALLERDINGS habe ich mich für die Autoren im Jylland-Posten eingesetzt!


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

05.06.2013
!

oh, das lassen Sie mir nicht durchgehen, dass ich Ihnen den Spiegel vorgehalten habe? Das stimmt mich aber traurig. (So, hier wie von Ihnen angemahnt: ;-) ).
Viel Vergnügen noch ;-)))))


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

05.06.2013
!

Herr Bauer...ich hab jetzt keine Zeit mehr für ihre sonderbare "Logik"... Ich muss jetzt Einsfestival gucken...in diesem Sinne...
Tschö mit ö


Roland Austinat

05.06.2013
!

Herr Zarrouk, Sie schreiben:

"Ich bin JOURNALIST, ich zensiere GAR NICHTS und hasse Zensur....die freie Meinungsäusserung ist ein heiliges Gut für das Millionen gestorben sind und sterben!"

Sie können aber nicht ertragen, dass Frau Moeller eine andere freie Meinung als Sie hat und machen sich dann über sie lustig? Toleranz sieht für mich anders aus.

Ich wünsche mir Gleichberechtigung der Religionen und freue mich schon auf Frau Kebekus' Auftritt in einer Moschee, dann in den Privaten.


Rainer Vernunft

05.06.2013
!

„So, Ziel erreicht: Man kennt jetzt den Namen und einer „Promi“-Karriere bei den Privaten steht nichts mehr im Wege.“
Sich selbst zu zitieren mag ja eitel sein, aber was hilft es… jetzt ist es ja offiziell, dass sie zu RTL geht… Theater, Theater, Theater…


Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

06.06.2013
!

wunderbare Dialoge in diesem Thema. Das würde Lust machen, 50 % der Beiträge zu liken. KRESS !! Wann kommt endlich das like Button ??


B. Leicht

Bruno Leicht

Lite Music Productions

06.06.2013
!

RE: Like/ dislike/ thumb-up/ thumb-down:

Man muss ja nicht jeden Scheiß mitmachen, oder?

Ich bin dagegen. Wer auch dagegen ist, Daumen hoch... äh, ich vergaß; diesen Quatsch gibt's hier zum Glück nicht.


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

06.06.2013
!

Roland (ich erdreiste mir als Branchenkollege jetzt mal das "Du") ich schätze dich sehr, deswegen schalte ich jetzt mal 3 Gänge zurück: Frau Moeller hat ja noch nicht mal eine andere Meinung als ich! Ihre provokative Aussage von gestern war ja offensichtlich ironisch gemeint. Wäre sie ernst gemeint gewesen, so hätte ich das schwer ertragen, aber eben doch ertragen. Toleranz hört doch nicht dort auf, wo ich ihre Meinung kritisiere?! Toleranz hört da auf, wo ich diese Meinung UNTERBINDE & zensiere


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

06.06.2013
!

...wie es der WDR getan hat...im übrigen fand ich ihre Sendung wunderbar (insbesondere der Poetry-Slammer wusste zu gefallen) und mit v.d.Lippe kann man auch nichts falsch machen....und wenn sie jetzt zu den privaten geht? So be it! Da war sie mit ihren Format "Broken Comedy" eh schon...Kebekus ist dann wohl eben nicht brav genug für die ÖR. (Gottlob darf der Welke noch machen was er für richtig hält beim ZDF...ein kleines, erfolgreiches WUNDER)


Arndt Zinkant

06.06.2013
!

@ Mourad Zarrouk: Dass Welke und die heute show frech sein dürfen, ist eben KEIN Wunder, sondern der simple Unterschied zwischen intelligenter Satire und dumpfbackiger Provokation. Kebekus frech? Gegen die Katholische Kirche zu ätzen , ist heutzutage etwa so frech, wie gegen Heino zu sein. Auch wenn es ein Vorredner schon angedeutet hat: Kebekus' "Frechheit" endet todsicher an der Moscheemauer. TODsicher hier im hübschesten Wortsinn.... ;-)


Rainer Vernunft

06.06.2013
!

@Arndt Zinkant: auf den Punkt!


Mourad Zarrouk

Mourad Zarrouk

Ressortleiter

06.06.2013
!

....ich begreife es nicht....immer wieder dieses Argument "Muslime". ("Moscheemauer") GERADE WIR im westlichen Abendland sollten dann doch zeigen wie man mit dem Thema gelassen(er) umgehen kann!!! Man kann sich doch gerne über die Qualität des Videos streiten, aber doch nicht darüber dass es nicht ZENSIERT gehört, verdammt nochmal! Wo bin ich denn hier gelandet!??! Ich denke das wäre eine Seite für MEDIENSCHAFFENDE und nicht Bibel.TV verdammte Axt. Ich bin raus...ist mir zu sonderbar hier,echt!


Mario Werner

Philipp Mario Puttich

#musiktipp.de

07.06.2013
!

Einfach nur frech von der Kebekus durch Tabubrüche sich die Medienaufmerksamkeit erhaschen zu wollen (andere haben es da deutlich schwieriger). Das in einem Land zumache was von einer Partei regiert wird mit CHRISTLICH im Parteinamen spricht natürlich gegen diese schamlose Blasphemie und wirkt natürlich nur kontraproduktiv (besonders im Anbetracht vom Tv.Total Interview).


Roland Austinat

07.06.2013
!

Hallo Mourrad,

das mit der Ironie war schon klar, aber ich beobachte auch in meiner derzeitigen Wahlheimat, wie wenig tolerant die Toleranten sind, wenn es um eine Meinung geht, die nicht der eigenen entspricht. Da würde ich mir mehr Gelassenheit wünschen.

Angriffe gegen die christliche Kirche sind doch schon seit Jahrzehnten keine Tabubrüche mehr, sondern mit Schulhofprügeleien vergleichbar, bei denen man auf dem Boden liegenden ins Gesicht tritt. Dazu braucht man keinen Mumm.


Roland Austinat

07.06.2013
!

Mumm braucht man bei Aktionen wie den Kollegen von der Jyllandsposten (sp?). Von solchem Mut kann ich hier nichts sehen.

Daher mein Kommentar, nochmals: Wenn sie und diverse andere Kirchen"satiriker" wirklich mal etwas bewegen wollen, sollte sie in der Moschee vorbeischauen. Macht sie komischerweise nicht. Weil jemand, der sich nicht wehrt, ein leichteres Ziel abgibt.


susu19

10.06.2013
!

Anmerkung zum Kebekus´schen Video , bzw. den Kommentaren dazu :

Bestätigt mal wieder eines meiner Lieblingsklischees : Katholiken haben ja so viel Sinn für Humor !!!! Puh - engstirniger geht´s nimmer !


Aleksandar Soric

18.06.2013
!

Die Frage ist doch nicht, ob man das Video lustig findet oder nicht. Das ist völlig irrelevant, niemand muss sich das anschauen. Die Frage ist, ob man Menschen und Institutionen von Gesetz wegen eine "emotionale Glasknochenkrankheit" (Michael Schmidt-Salomon) zubilligt und ihnen damit das Recht einräumt, bestimmte Themen als sakrosant zu kennzeichnen. Wenn es einen allmächtigen Gott gibt, braucht er als Vertreter sicher keine beleidigten Leberwürste, die ihn verteidigen.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.