Aimaq von Lobenstein bewirbt neue "Yps" mit Kurzfilm

"Fliegen" ist das Titelthema der neue "Yps", die am Donnerstag, 6. Juni, erscheint. Dem Heft liegt der legendäre Solar-Zeppelin als Gimmick bei. Das letzte Mal war er in den 90er Jahren in der "Yps" zu finden.

Passend zum Titelthema hat die Agentur Aimaq von Lobenstein eine neue Kampagne auf die Beine gestellt: In deren Fokus steht ein vier-minütiger Kurzfilm mit dem Titel "Der Graf von Solar-Zeppelin". Der Film erzählt im Stil einer Parodie auf die skuril-schrulligen Kriminialfilme der 50er und 60er Jahre den Besuch von zwei "Yps"-Redakteuren, in seinem verfallenem Schloss. Hier lebt Graf von Solar-Zeppelin, inzwischen vollkommen verarmt, komplett zurückgezogen von dem Rest der Welt.

Zu sehen ist der Film auf einer eigens eingerichteten Kampagnen-Seite "www.yps.de" und auf der "Yps"-Fanseite auf Facebook, die mittlerweile über 100.000 Fans hat. Im TV wird ein 20-Sekündiger Spot laufen, der den Kurzfilm und die neue Ausgabe mit dem Gimmick in Form eines Kinotrailers bewirbt.

"Aimaq von Lobenstein ist es gelungen, mit der Kampagne die Markenwerte von 'Yps' wie Spannung, Spaß, Abenteuer und Unsinn auf eine äußerst unterhaltsame Art zu transportieren", sagt Christian Kallenberg, Chefredakteur von "Yps".

Nach den Urzeitkrebsen und den viereckigen Eiern ist der Solarzeppelin nun die dritte Beilage nachdem Relaunch von "Yps" Ende 2012. Das Heft erscheint alle 3 Monate im Egmont Ehapa Verlag und richtet sich an die alte Leserschaft von damals, die heute zwischen 30 und 45 Jahre alt ist.

Regie hat Hauke Hilberg geführt. Für die Kamera konnte Daniel Gottschalk gewonnen werden, der bereits zweimal für den Bundesfilmpreis nominiert war. Produziert wurde das Projekt von Czar Film, Berlin.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.