Noch vor RTL und ProSieben: Kabel eins holt gute Quoten mit der U21-EM

 

Die Übertragung des U21-EM-Gruppenspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden ist am Donnerstag bei kabel eins richtig gut angekommen. In der zweiten Halbzeit lockte die Partie 1,11 Mio 14- bis 49-Jährige (10,7%) vor die TV-Schirme. Die ersten 45 Minuten brachten es auf ebenfalls gute 8,4%. 

Die Übertragung des U21-EM-Gruppenspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden ist am Donnerstag bei kabel eins richtig gut angekommen. In der zweiten Halbzeit lockte die Partie 1,11 Mio 14- bis 49-Jährige (10,7%) vor die TV-Schirme. Die ersten 45 Minuten brachten es auf ebenfalls gute 8,4%. 

Auch beim Gesamtpublikum konnte sich kabel eins über tolle Quoten freuen. In der ersten Halbzeit sahen 2,07 Mio Menschen (7,7%) zu, in der zweiten waren es sogar 2,60 Mio (9,8%). Damit hatte kabel eins in der Primetime sogar mehr Zuschauer als RTL und ProSieben, die mit ihren Formaten gewaltig auf die Nase fielen. 

ProSieben und RTL schlecht, Sat.1 ordentlich

ProSieben zeigte die "25 lustigsten Momente" aus allen bisher gezeigten "Germany's Next Topmodel"-Staffeln und unterhielt damit nur 0,99 Mio werberelevante Zuschauer. Dies entsprach einem Marktanteil von exakt 10%. Deutlich besser lief es allerdings bei den 14- bis 29-Jährigen, dort erreichte die Sendung 19,4%. Insgesamt saßen aber nur 1,44 Mio Menschen vor den TV-Geräten. Bei RTL floppten unterdessen zwei Wiederholungen von "CSI: Miami" mit 11,3 und 11% Marktanteil in der Zielgruppe. 2,32 Mio Gesamtzuschauer während der zweiten Episode waren das höchste der Gefühle. Eine neue Ausgabe "Psych" blieb danach bei 10,5% hängen.

Ordentlich präsentierte sich dagegen Sat.1, wo "Criminal Minds" zunächst nur 9,5% holte, sich danach aber immerhin auf zweistellige 10% verbesserte. "Criminal Minds: Team Red" erreichte ab 22:15 Uhr sogar 10,8% bei den 14- bis 49-Jährigen. 

Vox deutlich vor RTL II

Allen Grund zur Freude hat auch Vox. Mit dem Spielfilm "Love Vegas" unterhielten die Kölner nämlich 1,04 Mio Menschen im werberelevanten Alter und kamen damit auf einen starken Marktanteil von 10,4%. RTL II musste sich mit deutlich weniger zufrieden geben. "Die Kochprofis - Einsatz im Herd" holte dennoch gute 7,7%, "Frauentausch" im Anschluss 7,4%.

Flut-"Brennpunkt" erneut mit den meisten Zuschauern

Insgesamt hatte übrigens der neueste "Brennpunkt" zum Hochwasser wieder die meisten Zuschauer des Tages. 4,25 Mio Menschen informierten sich ab 20:15 Uhr im Ersten, der Marktanteil lag bei 17,1%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 11,1% sehr gut. "Hirschhausens Quiz der Menschen" gab danach ein paar Zuschauer ab und landete bei 15,4% Gesamtmarktanteil. Wieder etwas besser lief es für "Die Klugscheißer" mit 10,3%, in der vergangenen Woche war die Satiresendung auf 7,5% abgerutscht. 

Catterfeld-Film versagt im ZDF

Völlig gefloppt ist hingegen der Musical-Film "Nur eine Nacht" mit Yvonne Catterfeld. Die ZDF-Produktion wollten gerade mal 1,83 Mio Menschen ab drei Jahren sehen, mehr als 6,7% waren nicht drin. Bei den jungen Zuschauern wurden lediglich 5,2% gemessen. Sogar der WDR hatte mit einer "Tatort"-Wiederholung mehr Zuschauer (2,30 Mio). Damit kam der Sender auf richtig starke 8,6%.

Die meisten Zuschauer bei den 14- bis 49-Jährigen hatte am Donnerstag übrigens weder das U21-Spiel bei kabel eins, noch der "Brennpunkt" im Ersten. Der Tagessieg ging einmal mehr an "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten". 1,46 Mio junge Zuschauer führten zu 20,6% Marktanteil. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.