Jetzt sind alle großen Majors an Bord: Apple einigt sich für "iRadio" mit Sony

 

Tim Cook kann sich freuen: Der Apple-Boss hat Sony als letztes großes Label für sein geplantes Internet-Radio gewonnen. Das berichtet All Things D unter Berufung auf eingeweihte Personen. Mit Warner Music und Universal Music hat Apple bereits entsprechende Lizenzvereinbarungen geschlossen.

Tim Cook kann sich freuen: Der Apple-Boss hat Sony als letztes großes Label für sein geplantes Internet-Radio gewonnen. Das berichtet "All Things D" unter Berufung auf eingeweihte Personen. Mit Warner Music und Universal Music hat Apple bereits entsprechende Lizenzvereinbarungen geschlossen. Warner musste zuvor laut "Wall Street Journal" mit einer dicken Umsatzbeteiligung von 10% an den Werbeeinnahmen überzeugt werden (kress.de vom 3. Juni 2013).

Vorgestellt werden soll der Musik-Streaming-Dienst, dem Fans den Spitznamen iRadio verpasst haben, angeblich auf der Entwicklerkonferenz WWDC am kommenden Montag, 10. Juni. Tatsächlich in Betrieb gehen soll das Angebot angeblich aber erst im weiteren Jahresverlauf, wenn auch iOS 7 zeitgleich mit dem neuen iPhone veröffentlicht werde.

Diese News stammt von www.mobilszene.de, das Menschen im Mobile Business aktuell und kompetent informiert. Der kostenlose Newsletter aus dem Hause Haymarket Media richtet sich an leidenschaftliche und professionelle Mobilisten (und solche, die es werden wollen) in Marketing und Vertrieb, in Unternehmen und Agenturen sowie deren Entwickler und Dienstleister.

iRadio soll ich am Internet-Radion Pandora orientieren, kostenlos sein und sich durch Werbung finanzieren. Die Nutzer würden dabei einen Musikstil vorgeben, einzelne Songs können sie nicht aussuchen.

Der Start des Apple-Dienstes hatte sich laut Medienberichten wegen schwieriger Rechte-Verhandlungen mit den Musik-Majors um Monate verzögert. Bisher verkauft Apple Musik nur über iTunes. Das bei den Nutzern zunehmend beliebte Streaming überließ der mittlerweile weltgrößte Musikverkäufer jedoch Diensten wie Spotify oder eben Pandora. Jüngst kündigte zudem Konkurrent Google an, seinen eigenen Streaming-Dienst Google Play Music All Access auch für Apples iOS-Geräte anzubieten (kress.de vom 16. Mai 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.