"Die Pool Champions": Marco Schreyl und Nazan Eckes moderieren RTL-Sommershow

 

RTL hat die Moderatoren und die Jury seiner neuen Sommershow bekannt gegeben: Marco Schreyl, 39, und Nazan Eckes, 37, präsentieren "Die Pool Champions - Promis unter Wasser". Die Sprünge und Wasserballett-Vorführungen der zehn Stars bewerten u.a. Christian Keller, Verona Pooth, Franziska van Almsick.

RTL hat die Moderatoren und die Jury seiner neuen Sommershow bekannt gegeben: Marco Schreyl, 39, und Nazan Eckes, 37, präsentieren "Die Pool Champions - Promis unter Wasser". Eckes moderierte zuletzt zusammen mit Raúl Richter die zehnte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Schreyl stand im März zusammen mit Sonja Zietlow für die RTL-Show "Unschlagbar" vor der Kamera.

Die Sprünge und Wasserballett-Vorführungen der zehn "Pool Champions"-Teilnehmer bewerten der ehemalige Schwimmprofi und Sportmoderator Christian Keller, Verona Pooth, die ehemalige Profi-Schwimmerin Franziska van Almsick und Gerd Völker, Trainer und stellvertretender Vorsitzender der Fachsparte Springen im Deutscher Schwimm-Verband.

Die Jury bewertet die Leistungen von Ex-"Bachelor"-Kandidatin Melanie Müller und Ex-"Bachelor" Jan Kralitschka, Auswanderer Konny Reinmann, "Let's Dance"-Profitänzer Massimo Sinató und "Let's Dance"-Gewinnerin 2012 Magdalena Brzeska. Außerdem stellen sich DMax-Moderatorin Lina van de Mars ("Der Checker"), die österreichische Schlagersängerin Antonia aus Tirol, Miss Germany 2013 Caroline Noeding sowie die Schauspieler Carsten Spengemann und Thomas Drechsel ("GZSZ") der Kritik.

Los geht's ab dem 21. Juni, 20:15 Uhr. Die Promis treten in vier Live-Shows in den Disziplinen Synchronschwimmen und Wasserspringen gegeneinander an. Die Sprünge und Wasserballett-Performances bewertet die Jury mit Punkten und die Zuschauer zuhause per Voting. Die Kandidaten mit der niedrigsten Wertung müssen zusätzlich zum "Swim-Off" (Lagenschwimmen auf Zeit) antreten, um ihr Weiterkommen in die nächste Show zu sichern. Pro Show scheiden zwei Teilnehmer aus, im Finale am 12. Juli kämpfen dann die verbleibenden vier Kandidaten um den Titel "Pool Champion 2013".

Hintergrund: Hinter der neuen Show steckt das Format "Celebrity Splash", das von Eyeworks entwickelt wurde und zuerst in den Niederlanden auf Sendung war. In Großbritannien wurde bereits eine zweite Staffel in Auftrag gegeben. Die Show erinnert das ProSieben-"Turmspringen" und dürfte, wie schon die RTL-Kopie "Alle auf den Kleinen", Stefan Raab wütend machen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.