TV-Duell am 1. September: Dank Raab das erste Mal auch auf ProSieben

13.06.2013
 

Der Termin steht: Am Sonntag, 1. September 2013, steigt das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Peer Steinbrück (SPD). Der verbale Schlagabtausch findet damit drei Wochen vor der Bundestagswahl (22. September) statt. Zum ersten Mal ist auch ProSieben am Start - mit Moderator Stefan Raab.

Der Termin steht: Am Sonntag, 1. September 2013, steigt das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Peer Steinbrück (SPD). Der verbale Schlagabtausch findet damit drei Wochen vor der Bundestagswahl (22. September) statt. Zum ersten Mal ist auch ProSieben am Start - mit Moderator Stefan Raab. Der ProSiebenSat.1-Sender löst damit Sat.1 ab, das beim vorangegangenen Duell zwischen Merkel und Frank Walter Steinmeier kein Quotenglück hatte (nur 3,5% in der Zielgruppe).

Die wie schon in den Jahren zuvor in Berlin-Adlershof produzierte Sendung wird voraussichtlich um 20:15 Uhr beginnen und 90 Minuten dauern. Neben ProSieben übertragen auch - wie gewohnt - das Erste, das ZDF und RTL. Für die Sender stellen Anne Will, Maybrit Illner und Peter Kloeppel die Fragen.

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück war anfangs skeptisch gewesen, was Stefan Raab betrifft (kein politischer Journalist), akzeptierte dann aber den von Edmund Stoiber ins Spiel gebrachten ProSieben-Entertainer ("wenn auch Merkel einverstanden ist"). Raab präsentiert bei ProSieben regelmäßig die Polit-Talkshow "Absolute Mehrheit".

Steinbrück hatte auch für zwei TV-Duelle geworben: eins bei den Öffentlich-Rechten und eins im Privatfernsehen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.