Erster Partner ist die Hotelkette Aldiana: Springer lockt mit iKiosk auch Nicht-Medienunternehmen

19.06.2013
 

Axel Springer stellt seinen digitalen Kiosk iKiosk ab sofort auch anderen Unternehmen als Medienservice oder Kundenbindungsinstrument zur Verfügung. Erster Partner ist die deutsche Clubhotelkette Aldiana (zehn Clubanlagen in Europa und Nordafrika). Ab August können Gäste dieses Hotels auf ein Zeitungs- und Zeitschriftenangebot von Axel Springer und anderen Verlagen zugreifen.

Axel Springer öffnet seinen digitalen Kiosk iKiosk ab sofort auch anderen Unternehmen als Medienservice oder Kundenbindungsinstrument zur Verfügung. Erster Partner ist die deutsche Clubhotelkette Aldiana (zehn Clubanlagen in Europa und Nordafrika).

Ab August können Gäste dieses Hotels in der "Aldiana Media Lounge powered by iKiosk" auf ein Zeitungs- und Zeitschriftenangebot von Axel Springer und anderen Verlagen zugreifen. Vorteil für die Urlauber sei, dass sie ihre Lieblingslektüre auch im Ausland tagesaktuell zu den normalen Verkaufspreisen kaufen und damit gleichzeitig von ihrem Hotel einen Mehrwert bekommen könnten, so Springer. Der Vorteil für die Hotelpartner: "Sie können das Titelportfolio selbst bestimmen und entscheiden, ob sie ihren Gästen kostenfreie oder kostenpflichtige Angebote machen – bei letzteren können sie exklusive Rabattvorteile gewähren."

"Die Resonanz im Markt ist unglaublich positiv. Für unsere Hotel-Partner zählt dabei vor allem, dass sie mit iKiosk ein modernes und sehr attraktives Produkt zur Kundenbindung im 'Look and Feel' ihrer eigenen Marke bekommen", erklärt Torsten Brandt, Verlagsgeschäftsführer Vertrieb "Bild"-Gruppe und Zeitschriften, zur Vertriebsoffensive.

Neben den eigenen Titeln von Axel Springer bietet iKiosk international in fünf Ländern mittlerweile über 350 Publikationen von mehr als 55 Verlagen an. Mit dabei sind u.a. Burda, Condé Nast, FAZ-Verlag, Süddeutscher Verlag und die Verlagsgruppe Handelsblatt.

Unter den deutschen Tages- und Wochenzeitungen, die im iKiosk vertrieben werden, sind u.a. die "Abendzeitung München", "Bild", "B.Z.", "FAZ", "Handelsblatt", "Rheinische Post", "Süddeutsche Zeitung", "taz", "Die Welt" und "Die Zeit" sowie ein Zeitschriftenangebot, darunter unter anderem "Architectural Digest", "Auto Bild", "Bild der Frau", "Bunte", "Chip", "Focus", "GQ", "Hörzu", "Musik Express", "Sport Bild", "Vogue" und "Wirtschaftswoche".

Der iKiosk kann sowohl über das Web als auch als App für iPhone und iPad sowie Android-basierte Tablets genutzt werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.