Laut "FAZ" und "Focus": Thomas Roth moderiert die "Tagesthemen"

22.06.2013
 

Der langjährige Fernsehkorrespondent der ARD in New York, Thomas Roth, 61, wird neuer Moderator der "Tagesthemen" und tritt damit die Nachfolge von Tom Buhrow an. Dies berichten "faz.net" und"Focus" am Samstag übereinstimmend. "Focus" und "faz.net" zufolge will Buhrow für Roth den Titel eines Ersten Moderators der "Tagesthemen" wiedereinführen.

Der langjährige Fernsehkorrespondent der ARD in New York, Thomas Roth, 61, soll neuer Moderator der "Tagesthemen" werden und damit die Nachfolge von Tom Buhrow antreten. Dies berichten "faz.net" und"Focus" am Samstag übereinstimmend. "Focus" und "faz.net" zufolge will Buhrow für Roth den Titel eines Ersten Moderators der "Tagesthemen" wiedereinführen, was jedoch ARD-intern umstritten sei.

Entscheidend sei, heißt es in der "FAZ", dass der von Buhrow vorgeschlagene Roth ein Mann sei (eine Frau ist ja schon da) und dass er vom WDR komme. Dies soll der ARD-internen Anstaltslogik folgen. Roth wollte man angeblich zunächst für jeweils eine Woche zur Moderation der "Tagesthemen" einfliegen lassen (kress.de vom 13. Juni 2013). "Da das außerhalb der öffentlich-rechtlichen Gebührenbastion aber nicht gut ankam, soll Roth nun ganz nach Hamburg kommen, um sich bei den 'Tagesthemen' mit Caren Miosga abzuwechseln", schreibt die "FAZ".

Zamperoni soll Roth 2016 beerben

Der Plan der ARD soll, so die "FAZ" weiter, nicht mehr lauten Thomas Roth UND Ingo Zamperoni sondern zuerst Roth und dann - 2016, wenn Roth in Ruhestand geht - Zamperoni. Der hochgelobte 39-jährige NDR-"Jungspund", der schon längst die "Tagesthemen"-Moderatoren vertritt, wurde ebenfalls als Favorit für die Buhrow-Nachfolge gehandelt. 

Die Intendanten der ARD wollen die Top-Personalie den Berichten zufolge am kommenden Montag bei ihrer Tagung in Mainz beschließen. 

Hintergrund: Thomas Roth ist einer der erfahrensten Auslandskorrespondenten der ARD und berichtete früher aus Johannesburg und Moskau. Von 2002 bis 2007 leitete er das ARD- Hauptstadtstudio in Berlin. Tom Buhrow übernimmt am 1. Juli als Intendant die Leitung des Westdeutschen Rundfunks.

Laut "Tagesspiegel" soll Zamperoni zum Moderator aufsteigen

Update: Auch der "Tagesspiegel" berichtet am Samstag, dass Thomas Roth Erster Moderator der "Tagesthemen" werden soll, während Caren Miosga Moderatorin bleibe und Ingo Zamperoni vom Vertreter zum Moderator aufsteige. Der "Tagesspiegel" beruft sich dabei auf eine Entscheidungsvorlage für die ARD-Intendanten. Damit würde erstmals ein Trio die Nachrichtensendung präsentieren. Laut dem Bericht sollen Roth und Miosga jeweils 20 Wochen im Jahr moderieren, Zamperoni zwölf Wochen. Start für Roth sei Ende Juni.

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf Holzhäuser

Ralf Holzhäuser

Pro & Info GmbH
Geschäftsführer

22.06.2013
!

Thomas Roth statt bzw. vor Ingo Zamperoni - hat die ARD mit dieser Personalie vielleicht wieder einmal die Gelegenheit verpaßt, sich ein wenig von ihrem angestaubten Image zu lösen? Da muß ich unwillkürlich an die Worte von Herrn Kleber denken...


Guenter Yogi Lauke

Guenter Yogi Lauke

LaukeMedia&music4U

23.06.2013
!

Hab ich mir doch gleich gedacht! Der ZAMPERONI is doch noch "viel zu GRÜN"!
Ein FRISCHLING!
Der muss sich erst noch "nach oben DIENEN" in HH!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.