Nach erfolgreichen Tests: Best-Ager-Magazin "viva!" bald regelmäßig am Kiosk

 

Über 70.000 Exemplare hat Gruner + Jahr von der aktuellen "viva!"-Testausgabe verkauft. 60.000 waren das Ziel, gut 80.000 prognostizierte Thomas Lindner, Verlagsgeschäftsführer der G+J-Verlagsgruppe Agenda, vor etwa einem Jahr. Damit kann das Best-Ager-Magazin aus der "stern"-Familie als Erfolg verbucht werden

Über 70.000 Exemplare hat Gruner + Jahr von der aktuellen "viva!"-Testausgabe verkauft. 60.000 waren das Ziel, gut 80.000 prognostizierte Thomas Lindner, Verlagsgeschäftsführer der G+J-Verlagsgruppe Agenda, vor etwa einem Jahr im kressreport (kress.de vom 10. Juli 2012). Damit kann das Best-Ager-Magazin aus der "stern"-Familie als Erfolg verbucht werden und darf ab Oktober alle zwei Monate an den Kiosk.

"stern"-Herausgeber und "viva!"-Chefredateur Thomas Osterkorn hatte das Heftkonzept im vergangenen Jahr entwickelt. "Ich bin seit über 40 Jahren Journalist und war 14 Jahre lang Chefredakteur des 'stern' - aber noch nie in meinem Berufsleben habe ich so viele begeisterte Rückmeldungen von Lesern erhalten, wie nach den ersten Ausgaben von 'viva!'", so Osterkorn. "Die Zeit ist reif für eine Zeitschrift, die erwachsenen Menschen Mut macht, auf der großen Reise ihres Lebens noch einmal Abenteuer zu wagen und immer wieder das Glück zu suchen."

"viva!" richtet sich an Frauen und Männer ab 50, "die nach intensiven Jahren in Beruf und Familie vor einer neuen Freiheit und möglichen anderen Lebensperspektiven stehen", heißt es in einer Mitteilung. "Mit 'viva!' sprechen wir eine starke wachsende Zielgruppe an - die ein hohes Interesse an anspruchsvoller Print-Unterhaltung hat", sagt Simon Kretschmer, stellvertretender Verlagsleiter stern-Gruppe.

"viva!" kommt mit einem Heftumfang von 156 Seiten und einer Druckauflage von 200.000 Exemplaren in den Handel. Die Zeitschrift kostet 4,50 Euro.

Ihre Kommentare
Kopf

Heinz

02.07.2013
!

Muss ich mir mal kaufen, um zu sehen, ob's nur (ziemlich späte!) Reaktion und Kopie aufs/des "plus-Magazin" (ex "Lenz") ist...


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.