13th Street feiert auf dem Filmfest München: Murat Eyüp-Gönültas gewinnt den Shocking Shorts Award

 

"Wirkung ist wichtig, es soll wehtun", sagte Regisseur und Shocking-Shorts-Juror Leander Haußmann. "Horror ist das schwierigste aller Dramen." Murat Eyüp-Gönültas, Student der Filmakademie Baden-Württemberg, weiß, wie man lustvoll Schmerz erzeugt. Als Gewinner des renommierten Kurzfilmpreises des Pay-Senders 13th Street passt er nun in die Fußstapfen von Florian Henkel von Donnersmarck. 

"Wirkung ist wichtig, es soll wehtun", sagte Regisseur und Shocking-Shorts-Juror Leander Haußmann. "Horror ist das schwierigste aller Dramen." Murat Eyüp-Gönültas, Student der Filmakademie Baden-Württemberg, weiß, wie man lustvoll Schmerz erzeugt. Als Gewinner des renommierten Kurzfilmpreises des Pay-Senders 13th Street passt er nun in die Fußstapfen von Florian Henkel von Donnersmarck

Vom Titel seines eingereichten Kurzfilms, der sich gegen die Werke von rund 200 Nachwuchsregisseuren durchgesetzt hat, sollte man sich nicht täuschen lassen: Im titelgebenden "Honeymoon Hotel" checken Horror-Liebhaber ein, nicht Harmoniesüchtige. Der 1981 in Frankfurt geborene Eyüp-Gönültas weiß, wie man mit einem nahezu perfekten Genre-Film größtmögliche Schockwirkung erzeugt. 

Mit dem Gewinn des 14. Shocking Shorts Award verbunden ist ein von Universal maßgeschneidertes Besuchprogramm in Hollywood, das Eyüp-Gönültas für die Dauer von zwei Wochen viele Hintertüren der großen Studios öffnen soll. Erster Gewinner des "Universal Filmmasters Program" war 2000 der spätere Oscar-Preisträger von Donnersmarck ("Das Leben der Anderen"). 

Wie üblich, wurde die glamourös-gruselige Preisverleihung durch die mit Andrea Sawatzki, Nadeshda Brennicke, Lisa Maria Potthoff, Anna Thalbach, aber auch Herbert L. Kloiber oder Universal Networks-Programmchef Jonathan Bennett prominente besetzte Jury ihrem Ruf gerecht, der Party-Höhepunkt des Münchner Filmfests zu sein. Rund 600 Gäste feierten in einem liebevoll für eine "Vernissage des Verbrechens" umgestalteten Seitenflügel des altehrwürdigen Völkerkundemuseums in der Münchner Maximilianstraße.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.