Focus.de und Finanzen100.de geben getrennt Gas: "Wachstum ohne Beiboote"

 

Das Hickhack unter den großen News-Seiten ist bekannt - der Vorwurf, Reichweitenkosmektik zu betreiben, ein alter. Focus Online-Chefredakteur Daniel Steil geht nun in die Offensive: Die bislang mit Focus.de ausgewiesene Seite Finanzen100.de läuft ab sofort separat in der Zählung - und das durchaus erfolgreich.

Das Hickhack unter den großen News-Seiten ist bekannt - der Vorwurf, Reichweitenkosmektik zu betreiben, ein alter. Focus Online-Chefredakteur Daniel Steil geht nun in die Offensive: Die bislang mit Focus.de ausgewiesene Seite Finanzen100.de läuft ab sofort separat in der Zählung - und das durchaus erfolgreich.

"Finanzen 100.de wächst in der Reichweite rund 50% gegenüber dem Vorjahr. Deshalb haben wir uns entschieden, das Portal als Beiboot aus Focus Online herauszulösen und getrennt auszuweisen", sagt Oliver Eckert. Er verantwortet als Geschäftsführer Finanzen 100 und Tomorrow Focus Media

Stolz ist er auch auf die Mobil-Lesitungen. Laut AGOF Mobile Facts (2012/II) ist Fianzen100.de App-Marktführer bei den Börsenportalen. "Die Börse läuft vor allem, wenn die Unser unterwegs sind", so Eckert. "Unsere Apps sind klar, schnell und kompakt. Das lieben immer mehr Nutzer."

IVW-Zahlen für Focus.de nun weitgehend "sauber"

Rückwirkungen hat die separate Ausweisung auch auf die Klickzahlen - und die Vermarktungschancen - von Focus.de. Daniel Steil, Chefredakteur der Nachrichtenseite und von Finanzen100.de, ist erkennbar froh, dass seine Zahlen nun "sauber" sind. Bislang wird lediglich Amica.de mit rund 1,5% oder kleinere Seiten wie Max.de mit rund 0,16% der Focus.de-Gesamtbilanz in der IVW zugeschlagen. 

Wie zu hören ist, liegt der Eigenanteil, den das "journalistische Kerngeschäft Nachrichten und Nutzwert" zu den Focus Online-Zahlen liefert, nun bei rund 96%. Zum Vergleich: Zuvor waren es rund 84%. Bei den Wettbewerbern liegt der Eigen-Beitrag der Kernseite zum Teil deutlich darunter. Vorbildlich ist der Wert von fast 99%, den Spiegel.de erzielt. 

"Die Reichweite von Focus Online steigt aus eigener Kraft", bilanziert Daniel Steil. "Durch unsere journalistischen Premium-Inhalte wachsen wir auch ohne Beiboote im Vergleich zum Vorjahr über 50 Prozent - mehr als jedes vergleichbare Portal in Deutschland."

IVW Online im Juni: Focus.de hinter Bild.de und Spiegel.de 

Focus Online kam laut IVW im Juni auf rund 63,5 Mio Nutzer. Marktführer Bild.de erreichte monatlich 249,7 Mio, Spiegel.de 184,6 Mio, Welt.de 49,4 Mio und Sueddeutsche.de 44,8 Mio Nutzer.

Bei den Börsenportalen führte im Juni Marktführer Finanzen.net mit rund 17,4 Mio Usern - vor OnVista.de (rund 9,1 Mio) und Finanzen100.de (rund 5,7 Mio).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.