Erste Details zum neuen ZDF-Talk "Inka!": Bause will nicht "die klugscheißende Talklady sein"

 

Dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, hat Inka Bause bereits in verschiedenen Sendungen unter Beweis gestellt. Künftig darf sie am Nachmittag von montags bis freitags talken, talken, talken. In Hamburg stellte die Moderatorin gemeinsam mit dem ZDF ihr neues Format "Inka!" vor. Bause will in moderner Loft-Atmosphäre "spannendes Wohlfühlfernsehen" bieten und "nicht die klugscheißende Talklady" sein, wie sie sagt. 

Dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, hat Inka Bause bereits in verschiedenen Sendungen unter Beweis gestellt. Künftig darf sie am Nachmittag von montags bis freitags talken, talken, talken. In Hamburg stellte die Moderatorin gemeinsam mit dem ZDF ihr neues Format "Inka!" (kress.de vom 15. März 2013) vor.

Bause will in moderner Loft-Atmosphäre "spannendes Wohlfühlfernsehen" bieten und "nicht die klugscheißende Talklady" sein, wie sie sagte. Zu Gast werden Menschen sein, die Geschichten zu erzählen haben. Dabei sei der No-Name-Gast lieber gesehen als der Promi, der nur eine CD hochhält, so Bause. Die Sendungen werden vor Publikum aufgezeichnet und eine Mischung aus aktuellen und inaktuellen Themen bieten. Ob Bause nun mit den drei bis vier Gästen, unter denen sich immer ein Promi finden wird, nur reden oder auch tanzen, kochen oder backen werde - alles sei in der Sendung möglich.

Das ZDF will sich mit dem Format sowohl an die ältere Zielgruppe 66+ der "vielseitig Interessierten" als auch an jüngere, "aktive Familienorientierte" wenden, die sich am Nachmittag eine Erholungsphase gönnen wollen, wie Stefan Bayerl, verantwortlicher Redaktionsleiter für Talkformate und damit auch zuständig für "Markus Lanz", sagte. Inhaltlich werde sich "Inka!" von "Markus Lanz" unterscheiden, indem beispielsweise am Nachmittag Iris Berben über ihren Schulabschluss bei "Inka" spreche, während abends bei Lanz eine Schulministerin sitzen werde.

Produziert wird die Sendung, die am 2. September um 15.05 Uhr Premiere feiert, von Strandgutmedia GmbH ("Bambule", "neo Paradise") von Berlin aus. Bis kurz vor Weihnachten wird die 55-minütige Sendung werktäglich zu sehen sein, dann wollen das ZDF und Bause entscheiden, wie es weitergeht.

Bause wird trotz ihres ZDF-Engagements weiter für die RTL-Show "Bauer sucht Frau" Amor spielen. "Inka Bause und RTL bleiben ein starkes Team nicht nur bei der erfolgreichsten Doku Soap im deutschen Fernsehen sondern auch generell", teilte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger mit (kress.de vom 15. März 2012). Inwiefern Bause auch für das ZDF-Abendprogramm und damit als Nachfolgerin von Jörg Pilawa in Frage kommt, wollte man in Hamburg nicht verraten. Der Moderator wechselt zurück zum Ersten.

Ihre Kommentare
Kopf
Guenter Yogi Lauke

Guenter Yogi Lauke

LaukeMedia&music4U

09.07.2013
!

"klugscheißende Talklady"? Neee det is de nich...waa! Aba laut meene Musiker-Kollejen in OST-Berlin war se die einzije "SÄNGERIN" der DDR,,,die alles konnte...NUR NICHT SINGEN!
Doch wegen Papa BAUSE hat keener sich jetraut..das ooch ma laut zu sajen...waa...Keule!


Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

09.07.2013
!

ein "like" Herr Lauke


EM

10.07.2013
!

Da stellt sich mir die Frage: Ist denn das Gottschalk-Loft noch frei?


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.