SevenOne Media bringt "Media ABC" als App heraus: Stromberg kämpft gegen den Denglish-Wahnsinn

 

Bernd Stromberg, seit neuestem als "Senior Executive Vice President of Presenting Facts & Figures" in Diensten von SevenOne Media, muss für seine neue Repräsentationstätigkeiten für die Münchner noch eine Menge lernen. Vor allem mit dem Fachkauderwelsch hadert er noch: "Hier bei der SevenOne ist es wie in Sachsen Anhalt: Wenn du durchgehend Hochdeutsch sprichst, versteht dich keiner."

Bernd Stromberg, seit neuestem als "Senior Executive Vice President of Presenting Facts & Figures" in Diensten von SevenOne Media, muss für seine neue Repräsentationstätigkeiten für die Münchner noch eine Menge lernen. Vor allem mit dem Fachkauderwelsch hadert er noch: "Hier bei der SevenOne ist es wie in Sachsen Anhalt: Wenn du durchgehend Hochdeutsch sprichst, versteht dich keiner."

"Eine App ist ein Dingens - mit Strom"

Als Gastgeber der alljährlichen SevenOne-Sommertour vor Agenturvertretern und Werbezeiteneinkäufern verriet Bernd Stromberg gleich noch, wie beeindruckbar er ist. "Ohne App bist du der letzte Depp", sagte er, fügte aber gleich an. "Früher hat man so was ja Dingens genannt. Eine App ist also ein Dingens - mit Strom."

Die kostenlose "Media ABC"-App soll als digitales Nachschlagewerk dienen und erklärt 800 Fachbegriffe wie "Active to Pay User", "Earned Media" oder den berühmten "ROI". 

Kampf dem Kauderwelsch

Für Stromberg ist das App-Studium dabei regelmäßige Überlebenshilfe auf den SevenOne-Bürofluren in Unterföhring. "Da weißt du nicht, haben die dich hier gerade gefeuert, befördert oder nur nach dem Weg gefragt. Hier ist ja noch der letzte Büroklammerbieger Head of Officeclammers und da musst du mithalten können."

Wie sich der Ex-Capitol-Kantinenstenz im neuen Arbeitsumfeld schlägt, sieht man hier im Video.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.