Neuer "Spiegel"-Chef: Wolfgang Büchner legt am 1. September los

 

Wolfgang Büchner tritt am 1. September offiziell seinen neuen Job als "Spiegel"- und "Spiegel Online" Chefredakteur an. Das bestätigte eine Verlags-Sprecherin gegenüber kress.de.

Wolfgang Büchner tritt am 1. September offiziell seinen neuen Job als "Spiegel"- und "Spiegel Online" Chefredakteur an. Das bestätigte eine Verlags-Sprecherin gegenüber kress.de. Zuletzt war vom 1. September/spätestens zum 1. Oktober die Rede. Wer seine Nachfolge als Chefredakteur der Nachrichtenagentur dpa antritt, ist noch unklar.

Büchner hatte den "Spiegel"-Ressortleitern bereits Ende Juni seine Pläne für das Magazin mitgeteilt: Nachrichtenträchtiger müsse der "Spiegel" werden, soll Büchner laut der "Berliner Zeitung" gesagt haben. Außerdem lehne er Titel über Rückenschmerzen und Seelenleiden ab. Wegrücken wolle er den "Spiegel" künftig von allem, was an Illustrierte erinnere. So habe er auch das Layout kritisiert, für das sein Vorgänger Georg Mascolo eigens einen Art Direktor engagiert habe.

Der Spiegel Verlag hatte sich am 9. April von seinen beiden "Spiegel"-Chefredakteuren Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron getrennt. Sie wurden "wegen unterschiedlicher Auffassungen zur strategischen Ausrichtung mit sofortiger Wirkung abberufen und beurlaubt" (kress.de vom 9. April 2013). Blumencron fängt am 1. Oktober bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ") an. Dort verantwortet er als Chefredakteur Digitale Medien die Weiterentwicklung sämtlicher digitaler Angebote der "FAZ" (kress.de vom 27. Juni 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.