Mehr als 1.900 Unterschriften gibt es schon: "Fernsehkritik.TV" startet Petition gegen ZDFneo-Fluchtshow

 

Die neue Doku-Soap "Auf der Flucht - das Experiment" sorgt für Wirbel: Noch am Tag der Premiere bei ZDFneo hat Fernsehkritiker Holger Kreymeier ("Fernsehkritik.TV") eine Petition gegen die Sendung gestartet. Das Ziel: die "sofortige Absetzung".

Die neue Doku-Soap "Auf der Flucht - das Experiment" sorgt für Wirbel: Noch am Tag der Premiere bei ZDFneo hat Fernsehkritiker Holger Kreymeier ("Fernsehkritik.TV") eine Petition gegen die Sendung auf Change.org gestartet. Das Ziel: die "sofortige Absetzung".

In der kritisierten Sendung schickt das ZDF sechs mehr oder wenige bekannte Personen, am ehesten kennt man wohl noch Mirja du Mont, in den Irak und nach Eritrea. Dort sollen sie das Leid der Asylsuchenden am eigenen Leib erfahren. Mit dem Format wolle man einen Einblick in das Leben von Flüchtlingen geben und eine Diskussion anstoßen.

Der Vorwurf des Machers von "Fernsehkritik.TV" ist eindeutig: "Das ZDF verstößt mit dieser zynischen Dokusoap gegen Grundsätze des öffentlich-rechtlichen Fernsehens." Die Sendung sei "effekthascherisch konzipiert" und betreibe "reißerischen Voyeurismus auf dem Rücken der Ärmsten der Armen", schreibt Kreymeier in seinem offenen Brief an den ZDF-Intendanten Thomas Bellut auf Change.org. Und weiter: "Dass hier Menschen massenhaft zu Tode kommen und schlimmste Schicksale erleiden, wird durch eine solche Unterhaltungssendung relativiert."

"Dramaturgisch aufgebauschte Realsoap"

Die Sendung orientiere sich "eindeutig" an Sendungen der privaten Konkurrenz. "Ein öffentlich-rechtlicher Sender hat die Verpflichtung, sich ernsthaft und seriös mit dem Thema Flüchtlinge auseinanderzusetzen", schreibt Kreymeier. Aus einem "so schwierigen Thema" eine "dramaturgisch aufgebauschte Realsoap" zu machen, gehöre "nicht zum Bildungsauftrag des ZDF".

Schon mehr als 1.900 Unterstützer

Im Netz bekommt Kreymeier für seine Kritik viel Zustimmung. Auf Change.org sind mehr als 1.900 Unterschriften zusammen gekommen. In den Kommentaren pflichten die meisten User dem Fernsehkritiker bei. Einer schreibt spöttisch: "Eigentlich wollte ich eine eigene Erklärung schreiben warum ich diese Petition unterzeichnete aber dann fiel mir ein, dass das schon jemand für mich erledigt hat" und zitiert Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar."

Drei weitere Folgen kommen noch

Derzeit sind laut ZDF etwa 45 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht, nur rund zwei Prozent von ihnen können überhaupt Asyl beantragen. Die "Auf der Flucht"-Teilnehmer sollen in die Welt der Migranten eintauchen und Vorurteile überwinden. ZDFneo zeigt nach bisherigen Planungen drei weitere Folgen und auch im ZDF-Hauptprogramm soll das Format zu sehen sein. Dort aber nur mit zwei Folgen. 

Kreymeier unterliegt RTL vor Gericht

Holger Kreymeier ist für seine scharfe Kritik bekannt. Manchmal schießt er aber auch über das Ziel hinaus, so geschehen bei seinen "Scheiß RTL"-Shirts, gegen die der Kölner Privatsender vor Gericht gezogen ist. Und RTL bekam recht: Die Richter sahen in der Aktion einen Verstoß gegen das Markenrecht und nannten sie eine "plumpe Schmähung" (kress.de vom 26. September 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.