Neues Programmie im Handel: "TV Planer" ordnet Sendungen nach der Uhrzeit

 

Der "TV Planer" sei nicht die 35. gewöhnliche Programmzeitschrift, sondern bilde erstmals das gesamte Programm übersichtlich nach Uhrzeit ab. So preist die Düsseldorfer TV Planer Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG. ihren neuen Programmie an.

Der "TV Planer" sei nicht die 35. gewöhnliche Programmzeitschrift, sondern bilde erstmals das gesamte Programm übersichtlich nach Uhrzeit ab. So preist die Düsseldorfer TV Planer Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG. ihren neuen Programmie an. Das Heft bietet 14 Tage TV-Programm auf 36 Seiten an.

Jeden Tag werden 30 Sendungen verschiedener Genres auf einer Doppelseite vorgestellt. Dazu kommen im redaktionellen Mantelteil News, Aktuelles und Porträts rund um das Thema Fernsehen. Kino News und DVD/BluRay Tipps sollen das Ganze abrunden. Mit den 36 reichweitenstärksten Sendern deckt der "TV Planer" laut eigenen Angaben über 95% der Marktanteile ab.

Die Zeitschrift gibt's für einen Euro. Sie erscheint in einer Druckauflage von 500.000 Exemplaren. Beworben wird das neue Heft ab sofort auf den Sendern ProSieben, Sat.1, kabel eins, Sky, DMax, Sixx und Sat.1Gold. Das Budget liegt im siebenstelligen Bereich.

Programmies im Pech

In der Media-Analyse (MA) Pressemedien 2013/2 ist es von den 20 stärksten Titeln nur dem Programmie "TV Digital" gelungen, im Vergleich zur MA 2013/1 Leser zu gewinnen. 14 von 18 ausgewiesenen Programmzeitschriften büßten Leser ein. Die Schwäche der Programmies spiegelt sich in der Top 10 der Absteiger wider, wo gleich vier einschlägige Titel auftauchen, nämlich "TV Spielfilm", "Hörzu", "tv 14" und "TV Today". Im Hinblick auf dieses Ergebnis entspricht die MA der AWA 2013, die Programmzeitschriften ebenfalls als Problemkinder ausmachte (kress.de vom 4. Juli 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.