Mit Vodafone: ProSiebenSat.1 schnürt Paket aus Mobilfunk und Ampya

 

ProSiebenSat.1 bietet gemeinsam mit Vodafone Mobilfunktarife an, bei denen das Abo des ProSiebenSat.1-Musik-Streaming-Dienstes Ampya bereits enthalten ist. Ohne speziellen Tarif kostet die Nutzung von Ampya auf Smartphones 9,99 Euro pro Monat.

ProSiebenSat.1 bietet gemeinsam mit Vodafone Mobilfunktarife an, bei denen das Abo des ProSiebenSat.1-Musik-Streaming-Dienstes Ampya bereits enthalten ist. Ohne speziellen Tarif kostet die Nutzung von Ampya auf Smartphones 9,99 Euro pro Monat.

Ampya (wird wie das englisch Wort "Empire" ausgesprochen) startete Mitte Juni. Das Angebot umfasst neben 20 Mio Musiktiteln auch 57.000 Musikvideos und über 100.000 Radiosender. Da sich die deutsche Verwertungsgesellschaft Gema und YouTube zanken, hat Ampya mit den Musikvideos noch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Googles Video-Plattform. Die App gibt es für iOS und Android. Betreiber von Ampya ist die Berliner ProSiebenSat.1-Tochter Magic Internet Musik GmbH.

  • ProSieben Smart Music bietet für 19,99 Euro monatlich 200 MB Datenvolumen, 200 SMS und 200 Minuten in alle deutschen Netze sowie unbegrenztes Musikstreaming bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten.
  • ProSieben Smart Music XL kostet 34,99 Euro pro Monat und bietet dafür 500 MB, 200 SMS und eine Flatrate in alle deutschen Netze sowie Ampya. Auf hier beträgt die Laufzeit mindestens 12 Monaten.

Diese News stammt von www.mobilszene.de, das Menschen im Mobile Business aktuell und kompetent informiert. Der kostenlose Newsletter aus dem Hause Haymarket Media richtet sich an leidenschaftliche und professionelle Mobilisten (und solche, die es werden wollen) in Marketing und Vertrieb, in Unternehmen und Agenturen sowie deren Entwickler und Dienstleister.

"Immer mehr Smartphone-Nutzer haben den Wunsch, genau die Lieder zu hören, auf die sie gerade Lust haben - und zwar jederzeit und überall. Darauf reagieren wir mit unserem neuen Tarif ProSieben Smart und bieten unseren Kunden durch den Zugang zu Ampya ab sofort grenzenlosen Musikgenuss", sagt Markan Karajica, Vorsitzender der Geschäftsführung ProSiebenSat.1 Digital.

Update: Das Musik-Streaming belastet das in den Tarifen inkludierte Datenvolumen. Nachdem die enthaltenen 200 MB bzw. 500 MB aufgebraucht sind, stellt Vodafone jedoch sicher, dass das Musik-Streaming weiterhin möglich ist, so ProSiebenSat.1.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.