In Hamburg sind 16 Mitarbeiter betroffen: Bauer lässt "das neue" künftig in Rastatt produzieren

 

Bauer lässt die wöchentliche Frauenzeitschrift "das neue" künftig von seiner Tocher Pabel-Moewig in Rastatt produzieren - der Hamburger "das neue"-Redaktionsstandort wird geschlossen. Von der Umstrukturierung sind 16 Mitarbeiter betroffen.

Bauer lässt die wöchentliche Frauenzeitschrift "das neue" künftig von seiner Tocher Pabel-Moewig in Rastatt produzieren - der Hamburger "das neue"-Redaktionsstandort wird geschlossen. Von der Umstrukturierung sind 16 Mitarbeiter betroffen.

Die Geschäftsführung der Bauer Premium GmbH bedauere die "notwendigen personellen Einschnitte" und ist bemüht, für die betroffenen Mitarbeiter Alternativen in der Bauer Media Group zu finden, heißt es in einer Mitteilung. In Hamburg konzentriere man sich zukünftig auf die Weiterentwicklung der Flaggschiffe des Segments, die Marken "Neue Post" und "Das neue Blatt".

Die "das neue"-Chefredaktion übernimmt Gitta Kabelitz, 50, zusätzlich zu ihrer Funktion als Chefredakteurin von "Schöne Woche". Bisher hatte Dittmar Jurko die Verantwortung über den Titel.

"'Das neue' passt hervorragend zu unserem Portfolio und wird am Standort Rastatt eine hohe Priorität erhalten", sagt Walter A. Fuchs, Geschäftsführer Pabel-Moewig Verlag GmbH. Am Verlagsstandort Rastatt werden die wöchentlichen Frauentitel "Freizeitwoche", "mach mal Pause", "Schöne Woche" und "Woche Heute" produziert.

"das neue" erscheint seit 1983. Das Heft kostet 1,50 Euro und ist an Frauen ab 40 Jahren gerichtet. Die verkaufte Auflage des Titels betrug laut IVW im zweiten Quartal 2013 151.036 Exemplare.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.