Der Produzent und Schauspieler im kress-Interview: Christian Ulmen will Fernsehredakteure abschaffen

 

Christian Ulmen, 37, und die Axel Springer AG wollen mit der gemeinsamen Firma Mount Ventoux Media im Web-TV durchstarten. "Quasi als David und Goliath aus derselben Startup-Garage", wie Christian Ulmen im kress-Interview sagt.

Christian Ulmen, 37, und die Axel Springer AG wollen mit der gemeinsamen Firma Mount Ventoux Media  im Web-TV durchstarten. "Quasi als David und Goliath aus derselben Startup-Garage", wie Christian Ulmen im kress-Interview sagt (EVT 23. August 2013). Bereits zum Staffelstart der Tele-5-Show "Stuckrad-Barre", die von der Ulmen Television produziert und auf dem Firmen eigenen Portal "ulmen.tv" ausgestrahlt wird, wurde die Sendung auf "welt.de" übertragen.

Ulmen erklärt im kressreport, wie es zu der gemeinsamen Firma kam: "Schon zu Stuckrads ZDFneo-Zeiten gab es eine Kooperation mit 'Welt kompakt'. Wir fantasierten derweil mit Claus Strunz über diverse Format-Ideen fürs Netz – und die wollen wir jetzt im Verbund umsetzen. Mit 'ulmen.tv' waren wir ja einst in der freiheitsliebenden Absicht angetreten, Fernsehredakteure abzuschaffen. Mit Axel Springer werden wir das Ziel in Kürze erreichen."

Neugierig geworden? Hier geht es zum kostenlosen Probe-Abonnement des kress ePaper und des gedruckten Heftes

Das erste Mount-Ventoux-Projekt wird die "Stuckrad-Barre-Wahlnacht" am 22. September sein, die "welt.de" überträgt. "Benjamin von Stuckrad-Barre wird darin gemeinsam mit vielen prominenten Gästen die Wahl im Fernsehen anschauen und simultan kommentieren. Sie werden dasitzen, wie Obama damals im Situation Room. Auch die Zuschauer können sich beteiligen. Es ist sozusagen eine vier Stunden lange Second-Screen-Show, die wahlbegleitend stattfindet", sagt Ulmen.

Wie Ulmens weitere Pläne mit Axel Springer aussehen, welche Lehren er aus der umstrittenen Sendung "Who wants to fuck my Girlfriend" zieht und warum er der Meinung ist, dass Geschichten nicht immer synergetisch für TV und Web erzählt werden müssen, lesen Abonnenten des kressreport im aktuellen Heft 17.13, das am 23. August erscheint.

Ihre Kommentare
Kopf
Guenter Yogi Lauke

Guenter Yogi Lauke

LaukeMedia&music4U

23.08.2013
!

Ich erinnere mich noch aneinige Fernseh-Redakteure in den 1980er&90ern!
Die wollten sich - da ich in der SCHWEIZ sass - bei den Projekten "...immer selbst einbringen!"
Wohl um ein Konto in der Schweiz zu haben!
***LOL***


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.