Kompromissvorschlag von Büchner: Blome "nur" Mitglied der "Spiegel"-Chefredaktion

28.08.2013
 

Nikolaus Blome wird nicht wie geplant Vize-Chefredakteur des "Spiegel", sondern "nur" Mitglied der Chefredaktion und darüber hinaus Leiter des Hauptstadtbüros. Einen entsprechenden "Meedia"-Bericht hat "Spiegel"-Sprecherin Anja zum Hingst bestätigt.

Nikolaus Blome wird nicht wie geplant Vize-Chefredakteur des "Spiegel", sondern "nur" Mitglied der Chefredaktion und darüber hinaus Leiter des Hauptstadtbüros. Einen entsprechenden "Meedia"-Bericht hat "Spiegel"-Sprecherin Anja zum Hingst bestätigt. Der neue "Spiegel"-Chefredakteur Wolfgang Büchner habe den "Spiegel"-Ressortleitern diese Entscheidung am Mittwochmittag mitgeteilt.

Damit begegnet Büchner vermutlich dem redaktionsinternen Hauptkritikpunkt an der Nominierung Blomes: der Sorge unter "Spiegel"-Mitarbeitern, Blome könne das Gesicht des Magazins als Blattmacher und weisungsbefugter Stellvertreter verändern.

Zuvor hatten sich am Montag bei einer Redaktionssitzung in Hamburg die "Spiegel"-Ressortleiter einstimmig gegen Büchners Wunsch-Stellvertreter Blome ausgesprochen (kress.de vom 26. August 2013). Schon dort soll Büchners das künftigen Aufgabenfeldes Blomes so umschrieben haben: Die Funktionen des Neuen seien nicht mit denen der beiden stellvertretenden Chefredakteure Klaus Brinkbäumer und Martin Doerry zu vergleichen. Blome sei außerhalb des Berliner "Spiegel"-Büros, dessen Leitung er übernehmen soll, niemandem gegenüber weisungsbefugt.

Ob sich mit dem Kompromiss jetzt die Wogen beim "Spiegel" glätten - noch unklar. Am Mittwochnachmittag hält die Mitarbeiter KG des "Spiegel" eine Info-Veranstaltung ab.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.