"Doc meets Dorf" holt sich trotzdem den Tagessieg: Neuer RTL-Donnerstag gibt leicht nach

 

Die neuen RTL-Serien am Donnerstagabend haben in Woche zwei Marktanteile verloren. "Doc meets Dorf" brachte es noch auf 1,58 Mio Zuschauer und 16,1% in der Zielgruppe - Tagessieg. "Christine. Perfekt war gestern" und "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" rutschten auf 13,5% und 14,0% ab.

Die neuen RTL-Serien am Donnerstagabend haben in Woche zwei Marktanteile verloren. "Doc meets Dorf" brachte es noch auf 1,58 Mio Zuschauer und 16,1% in der Zielgruppe - Tagessieg. "Christine. Perfekt war gestern" und "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" rutschten auf 13,5% und 14,0% ab. 

Damit läuft es vor allem für die neue Dramaserie mit Inez Bjørg David am RTL-Donnerstag weiterhin sehr gut. Schon in der vergangenen Woche konnte "Doc meets Dorf" die zwei Comedys deutlich überflügeln. Bei RTL wird man nun hoffen, dass sich die Formate mindestens auf diesem Niveau einpendeln, für die beiden 30-Minüter könnte es auch noch ein wenig nach oben gehen. 

Stark präsentierte sich am Donnerstag Sat.1 mit seinen US-Serien. "Criminal Minds" lockte ab 20.15 Uhr 1,54 Mio junge Zuschauer vor die TV-Geräte, das entsprach einem Marktanteil von 15,7%. Beim Gesamtpublikum holte die neue Folge der achten Staffel sehr gute 11,6%, 3,18 Mio Zuschauer ab drei Jahren sahen zu. Nur die "Tagesschau" (3,49 Mio) und das "heute-journal" (3,25 Mio) hatten mehr Zuschauer. Danach punkteten zwei Folgen "Crossing Lines" mit 13,4% und 13,5% in der Zielgruppe. 

ProSieben-"Reality Queens" ohne Chance gegen Vox-Filme

Zufrieden sein kann man auch bei Vox. Dort holte der Film "X-Men: Der letzte Widerstand" 11,0% Marktanteil bei 1,09 Mio Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. "Babylon A.D." landete im Anschluss bei noch besseren 13,6%. Beide Filme platzierten sich im Tagesranking damit noch vor den "Reality Queens" bei ProSieben, die nur von 0,81 Mio jungen Zuschauern gesehen wurde und damit 8,2% generierte. 

Gemischte Gefühle dürften einmal mehr bei kabel eins beim Blick auf die Fußball-Quoten herrschen. Die erste Halbzeit zwischen Eintracht Frankfurt und Karabach Agdam erreichte nur 0,57 Mio junge Zuschauer und 5,6% in der Zielgruppe, die zweiten 45 Minuten verbesserten sich danach auf zufriedenstellende 0,76 Mio und 7,7%. Für "Die Kochprofis" (7,4%) und "Frauentausch" (8,0%) bei RTL II lief es gewohnt gut. 

Pilawa-Quiz enttäuscht im ZDF

Völlig desolat präsentierte sich derweil das ZDF mit dem Generationen-Politik-Quiz von Jörg Pilawa, "Wie wählt Deutschland?". Nur 2,63 Mio Zuschauer schalteten ein, das führte zu 9,4% Marktanteil. Beim jungen Publikum waren gar nur 4,7% drin. Sogar "SOKO Stuttgart" hatte um 18 Uhr mit 2,64 Mio Zuschauern eine höhere Reichweite. Besser lief es für Das Erste mit der Komödie "Die Dienstagsfrauen" - 3,17 Mio Zuschauer entsprachen 11,3% Marktanteil. Ohne ihre Nachrichten wären ARD und ZDF am Donnerstag aber nicht an Sat.1 vorbeigekommen. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.