ePaper-Geschäft: "Die Zeit" verkauft 26.000 digitale Ausgaben pro Woche

 

Etwa 26.000 digitale Ausgaben verkauft "Die Zeit" pro Woche. Das berichtet der Fachdienst "pv digest" vorab. Aus den verkauften digitalen Ausgaben ergebe sich ein voraussichtlicher Vertriebsumsatz von 2 Mio Euro für das laufende Jahr für "Zeit Online", die verantwortliche Tochtergesellschaft des Hamburger Verlages.

Etwa 26.000 digitale Ausgaben verkauft "Die Zeit" pro Woche. Das berichtet der Fachdienst "pv digest" vorab. Aus den verkauften digitalen Ausgaben ergebe sich ein voraussichtlicher Vertriebsumsatz von 2 Mio Euro für das laufende Jahr für "Zeit Online", die verantwortliche Tochtergesellschaft des Hamburger Verlages.

Mehr als zwei Drittel der digitalen Auflage der "Zeit" sind Verlagsabos, so "pv digest". Die verbleibende Auflage verteile sich auf iTunes und Amazon.

In der August-Ausgabe von "pv digest" gab "Der Spiegel" einen detaillierten Einblick in den Vertrieb seiner digitalen Produkte (kress.de vom 1. August 2013). Kurz darauf nannte Springers "Welt" mit 47.000 Digitalabonnenten eine erste konkrete Zahl (kress.de vom 7. August 2013).

"Die Zeit" konnte die verkaufte Auflage laut IVW im zweiten Quartal 2013 erneut steigern. Von jeder Ausgabe verkauften sich durchschnittlich 507.731 Exemplare - das sind 3.659 Exemplare mehr als im Vorjahresquartal - das beste Ergebnis in einem zweiten Quartal seit Bestehen. Das Wachstum beruht auch dort auf einem deutlichen Zuwachs im Abonnement, das um 2,62% (+8.830 Exemplare) zunahm.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.