Have a break, have an Android

"Einer der Snacks, den wir in unserer Küche für Programmier-Nachtschichten bereit halten, ist KitKat. Und irgendwann sagte einer: Warum nennen wir es nicht so?" So erklärt Android-Direktor John Lagerling die Namensfindung des neuen Google OS. Und nicht nur den Namen teilt man sich mit dem Schokoriegel: Auf 50 Millionen KitKats wird das Android-Logo vertreten sein.

Geld ist dabei laut Lagerling nicht im Spiel. In 19 Ländern gehen die Schokoriegel in den Handel, Käufer erhalten zudem die Möglichkeit Nexus-7-Tablets zu gewinnen. Für beide Firmen also eine Win-Win-Situation. Google steigert seine Bekanntheit, Nestlé verkauft durch das Gewinnspiel mehr Schokoladenriegel.

Vor zwei Monaten bereits soll die Produktion der Android-KitKats begonnen haben, den ersten Kontakt zu Nestlé nahm man im November 2012 auf. Nur 24 Stunden später war die Partnerschaft bereits in trockenen Tüchern. Dass diese auch Risiken birgt, darüber ist man sich bewusst. Ein wenig überzeugendes Android könnte nicht nur dem Ansehen von Google schaden, sondern auch dem der Schweizer Firma. "Vielleicht werde ich gefeuert", scherzte Nestlé-Marketing-Chef Patrice Bula im Gespräch mit der BBC, aber: "Wenn man neue Wege der Markenprofilierung versucht, hat man immer ein höheres Risiko als bei den altbewährten."

Diese News stammt von www.mobilszene.de, das Menschen im Mobile Business aktuell und kompetent informiert. Der kostenlose Newsletter aus dem Hause Haymarket Media richtet sich an leidenschaftliche und professionelle Mobilisten (und solche, die es werden wollen) in Marketing und Vertrieb, in Unternehmen und Agenturen sowie deren Entwickler und Dienstleister.

Die Details der Partnerschaft finalisierten die beiden Firmen auf dem Mobile World Congress im Februar in Barcelona. Beteiligt war daran nur ein enger Kreis, so das selbst die Google-Mitarbeiter vom neuen Namen nichts wussten und bis vor kurzem noch den Arbeitstitel "Key Lime Pie" verwendeten. Spätestens gestern sollte aber auch dem letzten klar geworden sein, dass Android 4.4 anders heißen wird. Vor dem Google Plex enthüllten Mitarbeiter das Maskottchen des mobilen Betriebssystem - aus KitKat-Riegeln.

Ein Patzer unterlief dem Suchgiganten dabei allerdings noch - im bereitgestellten Video zückt in Minute 0:40 eine Mitarbeiterin offenbar das Nexus 5, das sich eigentlich noch in der Entwicklung befindet.

Autor: Felix Reek

04.09.2013
 
Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.