Interaktive Zeitung: "Die Welt" mit Augmented-Reality in Artikeln & Anzeigen

 

"Die Welt" wird komplett interaktiv: Ab sofort ergänzen Augmented-Reality-Inhalte jeweils die redaktionelle Berichterstattung und die Print-Anzeigenformate der Springer-Zeitung.

"Die Welt" wird komplett interaktiv: Ab sofort ergänzen Augmented-Reality-Inhalte jeweils die redaktionelle Berichterstattung und die Print-Anzeigenformate der Springer-Zeitung.

Den Start macht am Freitag, 6. September, die monothematische Sonderausgabe "Die Welt der Zukunft". Sie liefert einen Ausblick auf Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur und wird durch multimediale Augmented-Reality-Inhalte wie Videos oder 3D-Grafiken ergänzt. Sie sind mit Symbolen gekennzeichnet und können über die Scan-Funktion der "Welt"-Apps für Smartphone und iPad aktiviert werden. Es gibt u.a. eine Infografik zu den Machtverhältnissen der führenden Wirtschaftsnationen ein multimediales Schaubild zu den Jahren 2000, 2020 und 2035.

"Mit der magazin-artigen Ausgabe 'Die Welt der Zukunft' starten wir eine Entdeckungsreise", sagt Jan-Eric Peters, Chefredakteur Welt-Gruppe. "Komplexe Themen ergänzen wir mit Augmented Reality-Inhalten. Diese multimediale Form des Journalismus werden wir nun regelmäßig anbieten."

An der am Freitag erscheinenden Ausgabe beteiligen sich werbetreibende Unternehmen wie KPMG, Lufthansa, Panasonic, Sky, Telekom und Unicredit. Eine Anzeige von Vodafone bewirbt ein LTE Highspeed-Netz beispielsweise mit der Verwandlung einer Katze in einen 3D-Gepard .

Die Konzeption und Umsetzung sämtlicher Augmented Reality-Inhalte erfolgte in Zusammenarbeit mit dem technischen Dienstleister appear2media sowie der Abteilung Creative Services von Axel Springer Media Impact.

"Die interaktive Ergänzung der Print-Anzeigen ist ab sofort integraler Bestandteil sämtlicher Vermarktungsangebote der 'Welt', die wir unseren Werbekunden anbieten", sagt Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin Welt-Gruppe.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.