Neue FAZ-Geschäftsführung: Thomas Lindner wird Trevisan-Nachfolger

 

Thomas Lindner (Foto), 48, übernimmt zum 1. Januar 2014 von Tobias Trevisan, 54, den Vorsitz der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. Lindner kommt vom Hamburger Verlag Gruner + Jahr, wo er zuletzt Geschäftsführer der Agenda-Verlagsgruppe war (u.a. "stern").

Thomas Lindner (Foto), 48, übernimmt zum 1. Januar 2014 von Tobias Trevisan, 54, den Vorsitz der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH. Trevisan hatte bereits im Juli angekündigt, dass er seinen Vertrag nach acht Jahren nicht mehr verlängern möchte. Er will wieder mehr Zeit in der Schweiz verbringen.

Lindner kommt vom Hamburger Verlag Gruner + Jahr, wo er zuletzt Geschäftsführer der Agenda-Verlagsgruppe war und damit u.a. zuständig für die Marken "stern", "Geo", "art", "PM", "Eltern", deren Webseiten sowie den Entertainment Verlag in München. Lindner kam 1994 zu G+J und verantwortete dort zunächst das Anzeigengeschäft von "stern", "Geo", "art" und "Brigitte". Ende 2008 wurde er dann Verlagsgeschäftsführer und kam in die Geschäftsleitung.

Ebenfalls zum 1. Januar wird Burkhard Petzold, 58, Geschäftsführer der FAZ. Er ist damit Nachfolger des in den Ruhestand tretenden Roland Gerschermann, 65. Petzold wird sich um die Finanzen und die kaufmännische Verwaltung kümmern. Das macht er zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Mediengruppe Frankfurter Societät ("Frankfurter Neue Presse", "Frankfurter Rundschau", Societäts Druck), der Schwestergesellschaft der FAZ.

Petzold war bereits von 1985 bis Mitte 2008 für die FAZ tätig. Ab 1990 übernahm er verschiedene Führungs- und Management-Positionen bei Tochterunternehmen der FAZ in Berlin und Potsdam, u.a. Deutscher Zeitungsverlag ("Neue Zeit"), Union Druck- und Verlagsgesellschaft sowie "Märkische Allgemeine". 2006 kehrte er als FAZ-Finanzchef und Geschäftsführer diverser Beteiligungen nach Frankfurt zurück. Seit Juli 2008 leitet er gemeinsam mit Hans Homrighausen die Geschäfte der Mediengruppe Frankfurter Societät.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.