Ex-Chefredakteurin von dapd: Melanie Ahlemeier schon wieder weg bei "Bild"

 

Melanie Ahlemeier (Foto) wechselte am 1. März als Ressortleiterin Nachrichten von der Nachrichtenagentur dapd zur "Bild"-Zeitung. Nun gehen Axel Springer und Ahlemeier bereits wieder getrennte Wege. Das bestätigte die Pressestelle des Unternehmens auf "Newsroom.de"-Anfrage.

Melanie Ahlemeier (Foto) wechselte am 1. März als Ressortleiterin Nachrichten von der Nachrichtenagentur dapd zur "Bild"-Zeitung. Nun gehen Axel Springer und Ahlemeier bereits wieder getrennte Wege. Das bestätigte die Pressestelle des Unternehmens auf "Newsroom.de"-Anfrage. Wohin es Ahlemeier zieht - unklar.

Ahlemeier startete ihre journalistische Laufbahn bei dpa, anschließend folgten Stationen bei "ftd.de" sowie bei "sueddeutsche.de". 2011 wechselte Ahlemeier zu dapd, zunächst als Ressortleiterin Wirtschaft, später als Nachrichten- und Onlinechefin. Seit Januar 2012 war sie Mitglied der Chefredaktion, seit Herbst vergangenen Jahres Chefredakteurin (Text) der dapd.

Bereits Ende Juni schieden Kim Lenar und Rolf Westermann als Nachrichten-Chefs in Berlin aus. Westermann kam wie Ahlemeier von der Nachrichtenagentur dapd, er war dort stellvertretender Chefredakteur.

Nun bleibt einzig Christian Voss als Ressortleiter Nachrichten bei "Bild". Er berichtet weiterhin an Doris Hart, die seit dem 15. März als stellvertretende Chefredakteurin übergreifend das Ressort verantwortet (kress.de vom 7. Februar 2013).

Derzeit wird unter Hochdruck an einer engeren Verzahnung von "Bild" und "bild.de" auch auf Ressortleiterebene gearbeitet, das Konzept soll bereits in den nächsten Wochen präsentiert werden, schreibt "Newsroom"-Chefredakteur Bülend Ürük. Damit verbindet "Bild"-Chefredakteur und Herausgeber Kai Diekmann endlich die bislang noch getrennt voneinander arbeitenden Einheiten Print und Online auch auf Führungsebene.
 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.