Ex-ProSiebenSat.1-Vorstand & Ex-Optimedia-CEO: Schulz und Enzenauer günden Vermarkter k2 mediasales

 

Klaus-Peter Schulz, ehemaliger Vorstand Sales und Marketing der ProSieben Sat.1 Media AG, und Michael Enzenauer, der frühere CEO von Optimedia, starten ein Angebot für die Vermarktung digitaler Audio-Visueller- und Audio- Medien: k2 mediasales.

Klaus-Peter Schulz, ehemaliger Vorstand Sales und Marketing der ProSieben Sat.1 Media AG, und Michael Enzenauer , der frühere CEO von Optimedia, starten ein Angebot für die Vermarktung digitaler Audio-Visueller- und Audio- Medien: k2 mediasales. Zielgruppe sind Unternehmen sowie Kreativ-, Media- und Digitalagenturen, die Audio- und Audio-Visuelle Kommunikationsangebote oder –lösungen für Kampagnen einsetzen möchten.

Leiter des Vertriebs ist Jochen Weiler, der bis vor Kurzem für die RBC in der Vermarktung von Webradio-Angeboten (u.a. 90elf – Das Fußballradio) tätig war.

"Die Inszenierung von Marken haben wir in verschiedenen Positionen, sowohl auf der Kreativ- als auch auf der Media-Seite, in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt. Diese Kompetenzen werden wir nun nutzen, um die Transaktionsfunktion digitaler Medien zielgerichtet für Kunden und Agenturen weiterzuentwickeln", sagt Klaus-Peter Schulz, der sich neben einem weiteren Finanzinvestor als Gesellschafter an der k2 mediasales beteiligt hat.

Verantwortlich für das technologische Konzept ist die aprile consulting GmbH, deren Geschäftsführer Nico Aprile als CTO/technischer Consultant das Projekt realisiert. Dabei wird u.a. auf das Smart-TV-Technologieunternehmen MEKmedia, die Advertising-Management-Systeme der amily und spezialisierte AdServer-Lösungen gesetzt.

Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg wird die operative Tätigkeit im vierten Quartal 2013 aufnehmen. Geschäftsführer ist Enzenauer, ehemaliger CEO von Optimedia und Geschäftsführer von VivaKi, und aktuell – auch weiterhin – geschäftsführender Gesellschafter von MEKmedia The Smart TV Company.

Vertriebskooperation mit AS&S Radio

Mit dem Vermarkter AS&S Radio hat k2 mediasales bereits den ersten Kooperationspartner gefunden. Beide Unternehmen machen bei der Erschließung des Webradio-Marktes künftig gemeinsame Sache. Die Zusammenarbeit umfasst neben dem von der AS&S Radio verantworteten Produktmanagement die gemeinsame Mandantengewinnung sowie die Platzierung der Angebote bei Werbungtreibenden, Media- und Spezialagenturen.

Die Digitaloffensive der AS&S Radio stehe im Kontext mit Neuerungen in der Datenausweisung, heißt es in einer Mitteilung. So gab die die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (agma) vor wenigen Tagen bekannt, dass sie ab 1. Januar mit der Ausweisung der Webradioangebote im Regelbetrieb startet. Die Logfile-Messung ermöglicht es, alle Nutzungsvorgänge von Webradio zu erfassen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.