Von "Bild" zur "Bild am Sonntag": Marion Horn löst Walter Mayer an der "BamS"-Spitze ab

 

ProQuote, aufgepasst! Eine Frau hat bald das Sagen bei Deutschlands größter Sonntagszeitung: Nach mittlerweile betätigten kress-Infos wird Marion Horn, 47, Chefredakteurin der "Bild am Sonntag". Sie löst zum 1. Oktober Walter Mayer, 54, ab, der die Axel Springer AG in unbekannte Richtung verlässt.

ProQuote, aufgepasst! Eine Frau hat bald das Sagen bei Deutschlands größter Sonntagszeitung: Nach mittlerweile bestätigten kress-Infos wird Marion Horn, 47, Chefredakteurin der "Bild am Sonntag". Sie löst zum 1. Oktober Walter Mayer, 54, ab, der die Axel Springer AG in unbekannte Richtung verlässt.

Horn ist derzeit Stellvertreterin von "Bild"-Chefredakteur- und "BamS"-Herausgeber Kai Diekmann. Zusammen mit Diekmanns zweitem Stellvertreter, Alfred Draxler, leitete sie die Redaktion der Boulevardzeitung, als der Chef jüngst zum Bildungsurlaub im Silicon Valley weilte. Horn kennt auch die Verhältnisse bei der "Bild am Sonntag" gut: Von 2007 bis 2008 war sie dort bereits stellvertretende Chefredakteurin (kress.de vom 16. September 2008).

Nicolaus Fest wird "BamS"-Vize

Horns Abschied kommt, kurz nachdem der stellvertretende "Bild"-Chefredakteur Nikolaus Blome seinen Wechsel zum "Spiegel" publik gemacht hat. Diekmann gibt außer Horn noch jemanden aus dem Kreis seiner Lieben an die Sonntagszeitung ab: Nicolaus Fest, 51, Mitglied der "Bild"-Chefredaktion und verantwortlich für allerhand Sonderaufgaben, wird Horns Vize. Der promovierte Jurist ist der Sohn des 2006 verstorbenen Historikers Joachim C. Fest ("Hitler. Eine Biographie"). Weitere stellvertretende Chefredakteure der "BamS" sind Michael Backhaus und Tom Drechsler. Einen neuen Stellvertreter für "Bild"-Chef Diekmann will Springer "in Kürze" benennen.

Der scheidende "BamS"-Chefredakteur Walter Mayer war bei "Bunte", "Prinz" und "Tempo", bevor er 1998 zu Springer kam. Seine Stationen dort waren die "B.Z." (stellvertretender Chefredakteur und Chefredakteur), die "Bild" (stellvertretender Chefredakteur) und schließlich die "Bild am Sonntag", wo er im August 2008 als Chefredakteur aufschlug (kress.de vom 10. Juli 2008).

Die "Bild am Sonntag" musste - wie auch die "Bild" - in den vergangenen Jahren erhebliche Auflagenverluste hinnehmen: Im zweiten Quartal 2013 betrug die Zahl der verkauften Exemplare noch 1,28 Mio Das sind 8,1% weniger als im Vorjahr.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.