Hot or Not? Bauer gönnt "Bravo" Riesen-Relaunch

16.09.2013
 

Die "Bravo" will mit einem Relaunch der hohen Web- und und Social Media-Affinität der Leserschaft Rechnung tragen und der Auflagenschmelze entgegenwirken. Bei Bauer spricht man vom größten Heftumbau in der Markengeschichte.

Die "Bravo" will mit einem Relaunch der hohen Web- und und Social Media-Affinität der Leserschaft Rechnung tragen und der Auflagenschmelze entgegenwirken (kress.de vom 6. Mai 2013). Bei Bauer spricht man vom größten Heftumbau in der Markengeschichte. Mit Heft 39/2013 präsentiert sich "Bravo" mit neuer Tonalität, aufgewerteter Optik und einem erweiterten Themenspektrum...

"Bravo" ist deutlich moderner geworden und hat sich dem veränderten Informationsbedürfnis der Jugendlichen angepasst. In der digitalen Welt wächst der Druck auf die Teenager, in punkto Stars, Mode und Lifestyle immer up-to-date zu sein", erklärt Chefredakteurin Nadine Nordmann

Dem entspricht der geänderte Hefteinstieg mit der Rubrik "Hot or Not", der die wichtigsten Trends der Woche präsentiert. Ebenfalls neu ist die interaktive Rubrik "Community/Style-Battle" sowie die Doppelseite "Web & App". Für eine noch stärkere Verzahnung zwischen Print und Online soll der verstärkte Einsatz von QR-Codes im Heft sorgen.

"Da eine klassische positive Starberichterstattung im Jugendmarkt nur noch bedingt funktioniert, haben wir die Tonalität der Bravo geändert", so Marc de Laporte, Geschäftsführer der Bauer München Redaktions GmbH. Die Rubrik "Dr. Sommer" wurde deswegen angepasst und inhaltlich erweitert. Auch die Foto-Love-Story ist weiter fester Bestandteil des Hefts, präsentiert sich jedoch in einem komplett neuen Look. Die neue letzte Seite bilden die "Dates der Woche", die auf einen Blick zeigen, was in den kommenden Tagen in Kino, TV oder an Events angesagt ist.

Millionen-Kampagne

Den Relaunch begleitet Bauer mit einer Kampagne, die über acht Wochen läuft. Zu den Maßnahmen  zählen Anzeigen in verlagseigenen sowie in Fremdtiteln, TV-, Online- und Kino-Spots, Leseproben an jugendaffinen Points of Interest, Couponing-Aktionen sowie eine Medien-Kooperation mit RTL II. Sämtliche Maßnahmen sind inhouse und in Zusammenarbeit mit dem Bauer Brand Management entwickelt worden. Das Bruttoinvestment liegt im siebenstelligen Bereich.

Hintergrund: Das Segment der Jugendzeitschriften steht stark unter Druck. Die verkaufte Auflage der "Bravo" ging innerhalb eines Jahres von 308.000 Exemplaren (2. Quartal 2012) auf 225.000 Exemplare (2/2013) zurück (Quelle: IVW).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.