Mit großer Mehrheit wiedergewählt: Jan Metzger bleibt bis 2019 Radio-Bremen-Intendant

 

Jan Metzger (Foto) wurde vom Rundfunkrat mit großer Mehrheit wieder zum Intendanten von Radio Bremen gewählt. Damit bleibt Metzger weitere fünf Jahre an der Spitze der Landesrundfunkanstalt. Die nächste Amtsperiode beginnt im August 2014.

Jan Metzger (Foto) wurde vom Rundfunkrat mit großer Mehrheit wieder zum Intendanten von Radio Bremen gewählt. Gegenkandidaten hat es bei der Wahl nicht gegeben. Damit bleibt Metzger weitere fünf Jahre an der Spitze der Landesrundfunkanstalt. Die nächste Amtsperiode beginnt im August 2014.

18 Mitglieder des Rundfunkrats stimmten mit "Ja", mit "Nein" stimmte niemand. Es gab aber vier Enthaltungen. Die Vorsitzende des Rundfunkrats, Eva-Maria Lemke-Schulte, sagte, das Gremium sei zufrieden mit der Wahl. Metzger habe Radio Bremen in schwierigen Zeiten sehr gut geführt.

Die Findungskommission hatte Metzger als einzigen Kandidaten für die Wiederwahl vorgeschlagen. Erst vor kurzem hatten die Intendanten aller ARD-Anstalten unter anderem einen neuen Finanzausgleich vereinbart. Aus Metzgers Sicht ist dieser die Gewähr, die ständige Unterfinanzierung des Senders zu beenden.

"Radio Bremen hat in der ARD einen festen Platz und leistet trotz seiner schwierigen finanziellen Lage einen wichtigen Beitrag für die programmliche Vielfalt in der ARD", sagt der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor. "Dies ist nicht zuletzt ein Verdienst von Jan Metzger."

Metzger ist bereits seit 2009 Intendant bei Radio Bremen. Seine Karriere startete er in den 1980er Jahren beim Hessischen Rundfunk . Später ging er als Korrespondent nach Spanien, Portugal und in die frühere Tschechoslowakei. Seit 1995 hat er in verschiedenen leitenden Positionen gearbeitet. Zuletzt in der Redaktion des "heute-journals" beim ZDF. In diesem Jahr war er Mitbewerber bei der Wahl zum WDR-Intendanten. Gemacht hat das Rennen aber der "Tagesthemen"-Moderator Tom Buhrow (kress.de vom 29. Mai 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.