RPR schafft Chefreporter-Stelle: Programmdirektor Lude macht's

 

Dirk Alexander Lude (Foto), bisher Programmdirektor und Chefredakteur bei RPR1, ist ab sofort Chefreporter bei dem privaten Landessender in Mainz. Diese Position wurde neu geschaffen.

Dirk Alexander Lude, bisher Programmdirektor und Chefredakteur bei RPR1, ist ab sofort Chefreporter bei dem privaten Landessender in Mainz. Diese Position wurde neu geschaffen. Ludes Nachfolge als Programmdirektor übernimmt Karsten Kröger, 48, bisher Programmchef des privaten Radiosenders bigFM.

"Das Internet mit seiner Info-Flut überfordert den Menschen. Medien müssen mit professionellen journalistischen Inhalten klare Orientierung geben", sagt Geschäftsführer Kristian Kropp. "RPR bekennt sich zur aktuellen, fundierten und hintergründigen Audio-Information. Der Chefreporter ist dafür ein inhaltliches Ausrufezeichen."

Lude ist seit März 2010 Programmdirektor und Chefredakteur bei RPR1. Davor war er landespolitischer Korrespondent des Senders in Mainz. Als RPR1-Sportchef berichtete er live von den Olympischen Spielen in Sydney und Athen und verfolgte ab 1998 die Partien des 1. FC Kaiserslautern und von FSV Mainz 05 als Live-Reporter. Erste Hörfunk-Erfahrungen sammelte Lude in Luxemburg bei Radio RTL, beim Rhein Main Journal von HR 4 und bei Radio FFH.

Kröger ist seit Januar 2010 Programmdirektor bei bigFM. Er kam 2004 als Chefredakteur und stellvertretender Programmchef zu dem Stuttgarter Sender. Zuvor hat er u.a. bei der "Nordsee Zeitung" und Antenne Niedersachsen gearbeitet. Als freier Mitarbeiter bei Magnum Medienproduktion wirkte er außerdem bereits bei TV-Reportagen für die ARD mit.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.