Microsoft zeigt zweite Surface-Generation

Eines steht nach der Präsentation der neuen Surface-Tablets von Microsoft fest: Geräte der ersten Generation sehen nun nicht nach altem Eisen, pardon, Magnesium aus. Surface 2 und Surface Pro 2 stecken in auf den ersten Blick unveränderten Gehäusen, was angesichts des Lobs, das Microsoft für Design und Verarbeitungsqualität der ersten Generation erhielt, nichts Schlechtes ist. Jedoch kennt der ausklappbare Standfuß Kickstand nun zwei Positionen, bei Akkulaufzeit und Geschwindigkeit legen Surface 2 (ARM) und Surface Pro 2 (Intel) zu.

Beide Tablets kommen mit 200GB Cloud-Speicher von SkyDrive, für die Microsoft die ersten zwei Jahre kein Geld verlangt, und einem Jahr kostenlosem Telefonieren mit Skype. Office liegt nach wie vor nur dem ARM-Surface bei.

Das Surface 2, die Variante mit ARM-Prozessor, ist statt in Schwarz in einem hellen Silberton erhältlich. Im Innern werkelt ein 1,7 GHz schneller Tegra 4 mit vier Prozessorkernen. Das Display löst nun mit 1920 x 1080 Pixeln auf.

Beim Surface Pro 2 mit i5-Prozessor von Intel behebt Microsoft das größte Manko der ersten Generation: die Akkulaufzeit. Sie legt um 60% zu.

Ab dem 24. September nimmt Microsoft Vorbestellungen für beide Geräte entgegen. In den Handel kommen sie am 22. Oktober, kurz nach Erscheinen von Windows 8.1. Das Surface 2 ist ab 429 Euro erhältlich (32GB), das Surface Pro 2 ab 879 Euro. Das Surface RT bleibt vorerst als günstige Alternative im Programm.

Ebenfalls behutsam hat Microsoft das Zubehörprogramm weiterentwickelt. Das Touch Cover 2 (119,99 Euro) und Type Cover 2 (129,99 Euro) haben nun beleuchtete Tasten. Zudem wird das Type Cover 2 in unterschiedlichen Farben wie Cyan, Magenta, Lila und Schwarz erhältlich sein. Das neue Power Cover lädt die Akkus von Surface 2, Surface Pro und Surface Pro 2. Ebenfalls neu im Angebot: eine Docking Station für Surface Pro (199,99 Euro).

(Microsoft, Microsoft Store)

Diese News stammt von www.mobilszene.de, das Menschen im Mobile Business aktuell und kompetent informiert. Der kostenlose Newsletter aus dem Hause Haymarket Media richtet sich an leidenschaftliche und professionelle Mobilisten (und solche, die es werden wollen) in Marketing und Vertrieb, in Unternehmen und Agenturen sowie deren Entwickler und Dienstleister.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.