"Frausche und die Deiwwelsmilsch": Daniela Katzenberger spielt Hauptrolle in ARD-Krimi

 

Die Katze versucht sich als Schauspielerin: Ab Oktober dreht Daniela Katzenberger in Bad Dürkheim und Umgebung für einen neuen ARD-Krimi, in dem sie die Hauptrolle spielen wird. Der Arbeitstitel: "Frausche und die Deiwwelsmilsch". Der Krimi soll in der Donnerstags-Primetime im Ersten zu sehen sein. 

Die Katze versucht sich als Schauspielerin: Ab Oktober dreht Daniela Katzenberger in Bad Dürkheim und Umgebung für einen neuen ARD-Krimi, in dem sie die Hauptrolle spielen wird. Der Arbeitstitel: "Frausche und die Deiwwelsmilsch". Der Krimi soll in der Donnerstags-Primetime im Ersten zu seh

In dem Krimi spielt Katzenberger die Rolle einer "kriminalistisch begabten Sparkassenangestellten". Für die Katze ist es der erste Job als richtige Schauspielerin. Zuvor war sie vor allem in ihrer eigenen Reality-Sendung "Daniela Katzenberger - natürlich blond" bei Vox zu sehen. 

Das Drehbuch stammt von Holger Badura, inszeniert wird der Fernsehfilm von Thomas Bohn. In Auftrag gegeben wurde die Produktion vom SWR und der ARD Degeto. Martina Zöllner, Leiterin Film und Kultur des SWR, freut sich über den prominenten Neuzugang: "Die Krimikomödie ist eigens für Daniela Katzenberger entwickelt worden. Mit ihrem Witz, dem ihr eigenen Glamour und ihrer selbstbewussten Direktheit ist sie prädestiniert für die Rolle."

Daniela Katzenberger selbst freut sich in einer ersten Stellungnahme darauf, ihre "schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen". Produziert wird der Krimi von Moovie - the art of entertainment.

Widerstand bei Facebook und Twitter

Schon kurz nach der Ankündigung des Films regte sich im Netz erster Widerstand. Fernsehkritiker Holger Kreymeier kommentierte das Vorhaben auf Facebook mit den Worten "Nein, das ist kein Scherz... ich glaube, so langsam ist mal wieder Zeit für eine Petition!". Zuletzt startete Kreymeier eine Petition gegen die ZDFneo-Show "Auf der Flucht" (kress.de vom 9. August 2013). Bei Twitter kritisierten User die Verschwendung von Gebührengeldern. 

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf Zmölnig

Ralf Zmölnig

ROCKIT-INTERNET GmbH
CEO + Digitalmarketing-Stratege

30.09.2013
!

Danke für die Bestätigung, dem TV-Konsum auch weiterhin auf breiter Front zu entsagen!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.