kress-Interview mit den "Huffington Post"-Machern: "Es wird keinerlei Paid Content geben"

 

Oliver Eckert, Tomorrow Focus-Geschäftsführer, legt im kress-Interview die Latte für seine Huffington Post hoch: In Frankreich erreichte die Netz-Zeitung im ersten Jahr 3,5 Mio Unique User. Mindestens dieses Ergebnis erwartet er: "Ich denke, dass Größe und Struktur des Markts in unserem Nachbarland mit der Situation hier gut vergleichbar sind und wir daher in Deutschland eine ähnliche Entwicklung sehen werden."

Oliver EckertTomorrow Focus-Geschäftsführer, legt im kress-Interview die Latte für seine Huffington Post hoch: In Frankreich erreichte die Netz-Zeitung im ersten Jahr 3,5 Mio Unique User. Mindestens dieses Ergebnis erwartet er: "Ich denke, dass Größe und Struktur des Markts in unserem Nachbarland mit der Situation hier gut vergleichbar sind und wir daher in Deutschland eine ähnliche Entwicklung sehen werden." 

Den nötigen Rückenwind zum Erreichen der Reichweiten-Flughöhe soll offenbar die enge Verzahnung im eigenen Haus liefern. "Focus Online wird auf die Plattform verlinken – und sich so als ein wichtiger Traffic-Treiber in den ersten Monaten erweisen." Dabei gibt es auch personelle Unterstützung: "Wenn nachts beispielsweise etwas Großes passiert, dann übernimmt das natürlich der Nacht- oder Spätdienst von Focus Online", so Eckert.

Neugierig geworden? Hier geht es zum kostenlosen Probe-Abonnement des kress ePaper und des gedruckten Heftes

Allerdings will Chefredakteur Sebastian Matthes sich nicht nur mit Seiten von Burda-Kollegen eng verlinken. Er plant auch direkte "Linkouts" zu Mitbewerbern. So kann er sich etwa Verweise, die direkt zu Spiegel.de oder Bild.de führen, gut vorstellen. "Warum nicht? Wenn die eine sehr gute Story haben, würden wir unsere Leser gern darauf hinweisen", so Matthes.

"Es wird keinerlei Paid Content geben"

Bei der Vermarktung setzt sein Chef Oliver Eckert auf ein reines Anzeigen-Erlösmodell. Ein Abweichen vom Kurs der US-Mutter schließt er aus. "Es wird keinerlei Paid Content geben", so der ToFo-Chef.

Das vollständige Interview mit allen Wachstumszielen sowie vielen Details zur Ressortgliederung der HuffPo und ihren Gratis-Autoren lesen Sie im kressreport 20/2013, der am 4. Oktober gedruckt und als ePaper erscheint.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.