Der Deutsche Fernsehpreis 2013: ZDF gewinnt mit "Unsere Mütter, unsere Väter"

 

Mit insgesamt zehn Preisen zählte die ARD am Dienstagabend zu den Abräumern bei der 15. Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. Das ZDF folgte mit insgesamt sieben Auszeichnungen. Eine davon ging an den Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" als "Bester Mehrteiler".

Mit insgesamt zehn Preisen zählte die ARD am Dienstagabend zu den Abräumern bei der 15. Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. Das ZDF folgte mit insgesamt sieben Auszeichnungen. Eine davon ging an den Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" (ZDF/Ufa Fiction/Beta Film/ZDF Enterprises) als "Bester Mehrteiler".

Den Preis für das "Beste Dokutainment" bekam die umstrittene Sendung "Auf der Flucht – Das Experiment" (ZDFneo/doclights). Wie die Sendung "das wichtige Thema 'Flucht und Asyl' ins populäre Dokutainmentgenre übersetzte", beeindruckte die neunköpfige Jury. Das ZDFneo-Format setzte sich damit gegen die Daily-Soap "Berlin - Tag & Nacht" (RTLII/filmpool entertainment) und "Shopping Queen" (Vox/Constantin Entertainment) durch.

Maue Ausbeute für die Privaten

ProSieben und Sat.1 kamen hingegen nur auf jeweils eine Nennung. Der Fernsehpreis für die "Beste Unterhaltung" ging an "Got to Dance" (ProSieben/Sat.1/Shine Germany). Die in diesem Jahr bei Sat.1 und ProSieben gestartete Show behauptete sich damit gegen "Let's Dance" (RTL/ITV Studios Germany) und "The Voice Kids" (Sat.1/Schwartzkopff TV/Talpa Distribution).

Moderiert wurde die Verleihung in diesem Jahr vom "Big Brother"-Duo" Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn (kress.de vom 21. August 2013). "Pocher und seine Co-Moderatorin Cindy aus Marzahn passten schon ziemlich gut zu der Art, wie Sat.1 in diesem Jahr das Branchenereignis inszenierte", bewertet "Spiegel Online" die Verleihung. "Unter konsequenter Vermeidung von Esprit, Witz, Herzlichkeit, Charme, Überraschungen und allem, was sich sonst bei Preisverleihungen bewährt hat, wurde die Tagesordnung abgearbeitet wie auf der Jahreshauptversammlung eines Gesangvereins. Entweder war im Vorfeld bei Sat.1 niemandem aufgefallen, dass die große Show komplett frei war von großen Show-Momenten. Oder dahinter steckte Vorsatz."

Und das sind die weiteren Gewinner:

"Bester Fernsehfilm": "Operation Zucker" (ARD/BR/Degeto/WDR/sperl productions)

"Beste Serie": "Zeit der Helden" (SWR/Arte/zero one film)

"Beste Comedy": "Götter wie wir" (ZDFkultur/ZDF/Das Kleine Fernsehspiel/Razor Film/CS Filmproduktion/Magna Mana/Quantum/HR Neue Medien)

"Beste Dokumentation": "Hudekamp – Ein Heimatfilm" (NDR)

"Beste Reportage": "Staatsgeheimnis Bankenrettung" (Arte/RBB/Árpád Bondy Filmproduktion)

"Beste Informationssendung": "auslandsjournal XXL: Brasilien" (ZDF) 

"Beste Sportsendung": "sport inside" (ARD)

"Besondere Leistungen": Seit 2010 kann die Jury des Deutschen Fernsehpreises bis zu drei herausragende Einzelleistungen auszuzeichnen. Die Preise gehen in diesem Jahr an: Die Filmemacher Hans-Georg Ullrich und Detlef Gumm für ihre Langzeitdokumentation "Berlin – Ecke Bundesplatz", den Autor und Philosophen Richard David Precht für seine Gesprächsreihe "Precht", sowie an den Regisseur und Autor Joachim A. Lang, den Schauspieler Götz George und den Dokumentarfilmer Jan George für das Dokudrama "George".

Publikumspreis
: "heute-journal"

"Beste Schauspielerin": Susanne Wolff ; "Bester Schauspieler": Matthias Brandt

"Förderpreis" für Jungschauspieler ging an Leonard Carow

"In diesem Jahr hat die Jury mit ihren Preisentscheidungen einen großen Bogen geschlagen: Von fiktionalen Ausnahmeprojekten in Mehrteiler und Fernsehfilm über klassisches Qualitätsfernsehen in Information, Dokumentation, Reportage und Sport bis hin zu innovativen Formaterweiterungen in Serie, Comedy, Dokutainment und Show", so die Juryvorsitzende Christiane Ruff.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. In diesem Jahr liegt die Federführung bei Sat.1. Der Münchner Sender strahlt die Preisverleihung in diesem Jahr statt am 3. Oktober am Freitag, 4. Oktober, ab 22:15 Uhr aus. Mehr Infos zu der Verleihung gibt's hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.