Von Endemol produziert: "Yps - Die Sendung" startet bei RTL Nitro

07.10.2013
 

Nach dem gelungenen Relaunch des gedruckten Magazins kommt jetzt "Yps - Die Sendung" mit RTL Nitro ins Free TV. In dem von Endemol produzierten Format, das im Dezember startet, wird der YouTuber Dr. Allwissend eine eigene Rubrik erhalten. In der Auftaktfolge geht es darum, wie Spione arbeiten, wie man sich unsichtbar machen kann

Nach dem gelungenen Relaunch des gedruckten Magazins kommt "Yps - Die Sendung" mit RTL Nitro ins Free TV. Das Format, das im Dezember startet, richtet sich an "Yps"-Leser und Fans der ersten Stunde. Im Fokus stehen die heute 30- bis 45-jährigen Männer, die mit dem Heft groß geworden sind. Aber auch Liebhaber von "ungewöhnlichen Wissensmagazinen" sollen bedient werden. 

"Yps - Die Sendung" will Fragen klären, Gadgets testen und mit "witzigen, intelligenten Einspielern" überraschen - je nach Thema an den unterschiedlichsten Locations. Moderieren wird Jan Köppen. Der 30-Jährige ist als Moderator des Musiksenders Viva und ZDFinfo bekannt.

In der "Yps"-TV-Sendung wird Dr. Allwissend eine eigene Rubrik erhalten, ein profilierter YouTuber. In der Auftaktfolge geht es darum, wie Spione arbeiten, wie man sich unsichtbar machen kann und ob man im Zeitalter der totalen Kontrolle und sozialen Netzwerken unbemerkt vom Erdboden verschwinden kann. Produziert wird "Yps - Die Sendung" von Endemol beyond, Endemols Tochterfirma für das Digital Business.

"Mit 'Yps' und 'RTL Nitro' verbinden sich zwei Marken, die perfekt zueinander passen. Sie stehen für Innovation und Qualität sowie ein vornehmlich männliches Publikum, das den Alltag mit spielerischer Neugier betrachtet", so Oliver Schablitzki, Bereichsleiter RTL Nitro. 

Ulrich Buser, Geschäftsführer Egmont Ehapa erklärt: "Für uns stand von Anfang an fest, dass es beim Relaunch von 'Yps' nicht allein mit Nostalgie und Retro getan ist. Ein erfolgreiches Produkt braucht eine Relevanz für die heutige Lebenswelt seiner Zielgruppe. Die versuchen wir mit dem neuen 'Yps' zu vermitteln. Mit Endemol Deutschland haben wir den idealen Lizenzpartner für diesen Ansatz gefunden. Die Verlängerung der Marke ins Fernsehen ist ein konsequenter Schritt in diese Richtung. Und Endemol hat dazu ein großartiges TV-Format entwickelt, das perfekt zu unserem Printprodukt passt!"

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.