"Münchner Merkur" mit neuer Chefredakteurin: Schermann geht, Bäumlisberger kommt

 

Eine Frau kommt an die Spitze des "Münchner Merkur": Bettina Bäumlisberger, 53, tritt zum 1. Januar 2014 die Nachfolge von Karl Schermann, 63, an. Schermann, der das Blatt seit sieben Jahren leitet, verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand.

Eine Frau kommt an die Spitze des "Münchner Merkur": Bettina Bäumlisberger, 53, tritt zum 1. Januar 2014 die Nachfolge von Karl Schermann, 63, an. Das meldet "merkur-online.de" am Dienstag. Schermann, der das Blatt seit sieben Jahren leitet, verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand.

Bäumlisberger hatte nach ihrem Volontariat beim "Münchner Merkur" als Redakteurin bei Springers Tageszeitung "Die Welt" gearbeitet. Später wurde sie Gründungsredakteurin des Münchner Nachrichtenmagazins "Focus" und ab 1992 dort Politikredakteurin mit dem Schwerpunkt bayerische Landespolitik, Wirtschafts- und Sozialpolitik.

2007 übernahm sie die Leitung des Bayern-"Focus". Seit September 2010 war Bäumlisberger Leiterin der Pressestelle des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und seit 2011 Sprecherin des ehemaligen Wirtschaftsministers Martin Zeil (FDP).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.