Thema "Väter" bekommt mehr Gewicht: Gruner + Jahr überarbeitet "Eltern"

 

Eine neue Heftstruktur und ein frischer Look erwartet die "Eltern"-Leser ab Mittwoch, 16. Oktober. Gruner + Jahr hat das Magazin überarbeitet und schafft es von nun an unter dem Motto "Für die schönsten Jahre des Lebens" an den Kiosk.

Eine neue Heftstruktur und ein frischer Look erwartet die "Eltern"-Leser ab Mittwoch, 16. Oktober. Gruner + Jahr hat das Magazin überarbeitet und schafft es von nun an unter dem Motto "Für die schönsten Jahre des Lebens" an den Kiosk.

"Hintergrund unseres Leitmottos ist der Gedanke, das Schöne am Elternsein, das im Alltag oft zu kurz kommt, wieder mehr in den Vordergrund zu bringen. Wir wollen Eltern inspirieren - damit sie sich ein schönes Familienleben gestalten und sich entspannt mit ihren Kindern beschäftigen", erklärt "Eltern"-Chefredakteurin Marie-Luise Lewicki.

Neue Rubriken und Väterkolumne

Das Heft bringt auch neue Rubriken mit sich: "Glücklich groß werden", Gemeinsam was erleben", "Leben.Lieben. Arbeiten", "Schön sein. Sich wohlfühlen. Kaufen", "Ein Baby erwarten" und "Lecker essen". Außerdem gibt es künftig in jeder Ausgabe ein Interview zu Themen wie "Sind Väter heute zu mütterlich?" oder "Wie kann ich mein Baby schlauer machen?". Zudem schreibt der österreichische Kabarettist Joachim Brandl ab sofort die Väterkolumne "One and a half women".

Das Thema "Väter" bekommt in der neuen "Eltern" mehr Gewicht und findet als fester Bestandteil in jedem Heft statt. Ein Fotoroman mit Geschichten aus dem Baby- und Kinderleben, Foodstrecken mit Rezepten für Groß und Kleinund der ebenfalls neu eingeführte Blick über Ländergrenzen hinweg sollen ebenfalls die Leser anlocken.

Außerdem wird in jedem Heft eine prominente Persönlichkeit zu einem speziellen Aspekt des Elternseins interviewt - in der kommenden Ausgabe ist es Barbara Schöneberger zum Thema "Kindergesundheit", in der nächsten dann Juli Zeh zum Thema "Vorlesen".

Die verkaufte Auflage des Monatsmagazins sank zuletzt von 283.718 (IVW, II/2012) auf 256.938 Exemplare (II/2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.