Europa League und Sturm-Kämpfe: Oliver Pocher moderiert Boxen und Fußball in "ran"

 

Oliver Pocher kann nicht nur lustig: In einem Interview mit der "Sport Bild" hat der Moderator nun angekündigt, dass er zukünftig wieder verstärkt in der Sport-Berichterstattung arbeiten wird. Unter dem Label "ran" wird er Box-Übertragungen in Sat.1 und Europa-League-Spiele bei kabel eins moderieren.

Oliver Pocher kann nicht nur lustig: In einem Interview mit der "Sport Bild" hat der Moderator nun angekündigt, dass er zukünftig wieder verstärkt in der Sport-Berichterstattung arbeiten wird. Unter dem Label "ran" wird er Box-Übertragungen in Sat.1 und Europa-League-Spiele bei kabel eins moderieren. 

Beim Boxen soll Pocher wohl vor allem während den Kämpfen von Felix Sturm zum Zug kommen, Sat.1 hat Sturm langfristig an sich gebunden. "Ich werde durch Leistung überzeugen müssen", sagt Pocher. Das bisherige Moderatoren-Duo, Matthias Killing und Andrea Kaiser, bleiben trotz der Pocher-Verpflichtung weiterhin an Bord. 

Die Sport-Berichterstattung ist dem Comedian nicht fremd: In den vergangenen Jahren präsentierte er unter anderem die Fußball-Show "Samstag Live" bei Sky. Im Mai dieses Jahres wurde dann allerdings bekannt, dass der Pay-TV-Sender den Vertrag mit Pocher nicht verlängert hat (kress.de vom 5. Mai 2013). 

"Es war an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen"

"Bei Sky habe ich in den letzten zwei Jahren den Einstieg in den Sport gefunden. Nun war es für mich an der Zeit, den nächsten Schritt an den Spielfeldrand und an den Boxring zu gehen", sagt Pocher in dem Interview mit der "Sport-Bild". Sein Blödel-Image macht ihm keine Sorgen: "Wenn Oliver Welke für das ZDF die Champions League moderiert, macht er auch keinen Gag über die FDP."

Zum ersten Mal wird Pocher bereits am kommenden Samstag, den 19. Oktober zu sehen sein. Dann boxt Ex-"Promi Big Brother"-Bewohner Manuel Charr in Sat.1. Felix Sturm steigt das nächste Mal am 7. Dezember in den Ring. Am Fußball-Spielfeldrand steht Pocher erstmalig am 24. Oktober, wenn Eintracht Frankfurt auf Maccabi Tel Aviv trifft.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.