Trotz massivem Reichweiten-Verlust zu den Vorjahren: "Bauer sucht Frau" kehrt mit Doppelsieg zurück

 

Eigentlich dürfte es angesichts von 6,37 Mio Gesamtzuschauern, die sich am Montag auf die erste neue Folge der neunten "Bauer sucht Frau"-Staffel stürzten, keinen Grund zum Meckern geben. Allerdings: Im Vorjahr begrüßte Inka Bause noch fast sieben Mio Fans - der Reichweiten-Verfall setzt sich fort. Bei den 14- bis 49-Jährigen (diesmal 2,94 Mio) blieb die Kuppelreihe aber fast stabil.

Eigentlich dürfte es angesichts von 6,37 Mio Gesamtzuschauern, die sich am Montag auf die erste neue Folge der neunten "Bauer sucht Frau"-Staffel stürzten, keinen Grund zum Meckern geben. Allerdings: Im Vorjahr begrüßte Inka Bause noch fast sieben Mio Fans - der Reichweiten-Verfall setzt sich fort. Bei den 14- bis 49-Jährigen (diesmal 2,94 Mio) blieb die Kuppelreihe aber fast stabil.

Zum Vergleich: 6,98 Mio Gesamtzuschauer wollten 2012 die erste neue Staffelfolge (damals Runde acht) sehen, ein Jahr zuvor waren es noch 7,98 Mio. 

Bei den Werberelevanten erzielte "Bauer sucht Frau" im vergangenen Jahr mit 3,08 Mio Jüngeren einen Marktanteil von 24,7%. Diesmal lag er in der Zielgruppe bei 24,1%. 

Geholfen hat der starke Vorlauf natürlich dem Anschluss-Magazin "Extra" (20,4% bei den jüngeren Zuschauern) sowie mit Abstrichen der Reportagereihe "30 Minuten Deutschland" (15,6%).

Sat.1-Serien stecken weit hinter Vox fest

Besonders hart bekam Sat.1 die erstarkte Montagskonkurrenz zu spüren: "The Mentalist" rutschte mit einem Zielgruppen-Schnitt von nur 7,4% tief in die Rot-Zone. "Elementary" stand mit 7,5% sogar etwas weniger desaströs da.

Dank der gut eingeführten Comedy-Serien braucht sich ProSieben keine Sorgen machen: Die meistgesehene Sendung war hier die "Simpsons"-Folge um 20:45 Uhr mit 1,79 Mio Werberelevanten (14,1%). "The Big Bang Theory" brachte es um 21:10 Uhr auf 13,3%. "Circus Halligalli" berauschte mit 11,2% eher weniger. 

Deutlich vor Sat.1 lag an diesem Montag mal wieder Vox: "Arrow" sicherte sich die Aufmerksamkeit von 1,21 Mio werberelevanten Fans (9,9%), "Grimm" brachte es mit 1,07 Mio 14- bis 49-jährigen Unterstützern auf 8,8%.

Nicht ganz zufrieden sein kann dagegen RTL II: Dort erreichte die erste der beiden "Die Geissens"-Folgen zunächst nur 5,9% der Jüngeren, die Ausgabe um 21:10 Uhr stand bei 6,8% der Werberelevanten auf dem Merkzettel.

Der kabel eins-Thriller "Next", den man zuletzt häufiger sah, verkaufte sich mit einem Schnitt von nur 4,5% unter Wert.

ZDF hält mit dem zweiten Vroni-Krimi "Lena Fauch" gegen RTL

Bei den Öffentlich-Rechtlichen erzielte Veronika Ferres in ihrem zweiten "Lena Fauch"-ZDF-Krimi den Erfolg, den man von ihr erwarten darf: Unter den 5,21 Mio Gesamtzuschauern (zweiter Platz im Reichweiten-Ranking!) befanden sich 760.000 Jüngere (6,1%).

Tapfer mit hielt die ARD-Naturdokumentation: "Unbekanntes Afrika" lockte zwar nur 3,57 Mio Zuschauer ab drei Jahren an, darunter befanden sich aber 750.000 Interessierte zwischen 14 und 49 Jahren (6,1%).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.